Gegendemo AfD Freilassing by Metropolico.org @ flickr (CC BY-SA 2.0)

Alternative Jobs für AfD-Chefin Petry | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2016-02-23
By Raoul [FluxFM] |

AfD-Chefin Frauke Petry sorgt immer wieder für Stress. Nach dem vermeintlichen Schießbefehl auf Frauen und Kinder an der Grenze, hat ein Rechtsanwalt Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen sie gestellt – und der Vorstand ihrer Partei überlegte, sie rauszuschmeißen. Danach gab es Ärger um eine Feier im Augsburger Rathhaus. Wir sind immer für einen Plan B, und haben uns deshalb ein paar berufliche Alternativen für die „alternative“ Deutsche überlegt…
 

 


 

Platz 5: Callcenter

Sprechen kann sie – einigermaßen zumindest. Ihre Stimme ist nicht quietschig, sie kann ganz gut zuhören – und anderen Leuten Dinge aufquatschen, die sie nicht brauchen. Nur mit der Technik, daran könnte sie noch ein bisschen feilen…
 

 

Platz 4: Irgendwas bei Sarah Palin

Sarah Palin hat ja jetzt nach der Niederlage von Donald Trump ihr reiches, populäres Schlachtross verloren. Vielleicht sollte Palin sich jetzt selbst an die Spitze wagen und in einem reinen Frauenkampf gegen Hilary Clinton antreten. Von einer Frauke Petry als Kampfschwein-Dings im Hintergrund kann sie bestimmt noch einiges lernen, u.a. wie sie sich besser verkaufen kann – Stichwort „Wolf im Schafspelz“ und so…
 

 

Platz 3: Erzieherin

Frauke Petry wäre als Erzieherin bestens geeignet. Sie könnte auf unsere Kinder Einfluss nehmen, sie früh in die richtige Richtung lenken. Dass man schon bei den Kleinsten anfangen sollte, wusste ja schon Adolf Hitler. Und auch wenn sie auf der agitatorischen Seite noch einen Zahn zulegen muss, das Potenzial ist da. Mit ihren vier Kindern ist sie ja quasi von Haus aus qualifiziert.
 

 

Platz 2: Coach

Eine boomende Branche! Garantiert krisensicher und bestimmt auch was für Frauke Petry, so kann sie doch ihr politisches KnowHow und ihren privaten Erfahrungsschatz gleichzeitig einfließen lassen – und das so eloquent…
 

 

Platz 1: Unternehmerin

Apropos krisensicher! Das sollte ein wichtiges Kriterium bei ihr sein. Schließlich steht sie nicht zum ersten Mal am Abgrund: Als Unternehmerin hat sie sich schon mal versucht. Damals hat sie einen neuartigen, umweltfreundlichen Kunststoff entwickelt, der Reifen abdichten sollte. Doch leider hat ihre Firma längst Insolvenz angemeldet. Macht aber nix, denn:
 

 

Also auf ein Neues! Schließlich hat die Dame ja auch einen Doktortitel – da muss doch was gehen! Und an alle Lügenpresse-Brüller:

Ja! Die O-Töne wurden aus dem Zusammenhang gerissen und willkürlich zusammen geschnippelt, damit sie in unseren Kontext passen. Und das ganz bewusst! Sorry Frauke…
 


Redaktion

Anna Ellger
Leitung Wortredaktion.

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *