sessions

Die besten FluxFM Sessions des Jahres

▷ Letzte Änderung: 2016-12-10
By Nina [FluxFM] |

Immer wieder kommen große und kleine Künstler*innen zu uns und geben Live-Sessions im Radio für euch. Manchmal nur im Studio für die Leute vor den Empfangsgeräten, manchmal auch live auf unserer Dachterrasse oder im Büro. Manche davon haben wir mitgefilmt, die könnt ihr nun gesammelt hier sehen:

Hanna Leess – Punk Love

Bevor sie sich in Berlin niederließ, hat Hanna Leess Station in Kalifornien und Boston gemacht. Sie schreibt alle ihre Songs alleine und spielt diverse Instrumente, vor allem Gitarre und Klavier. Am 22. September war sie zum Release ihrer zweiten Platte Dirty Mouth Sweet Heart gemeinsam mit ihrem Drummer Tom Osander zu Gast in der Morningshow am Nachmittag und die beiden haben es sich nicht nehmen lassen, die neuen Songs live vorzustellen (>> Session & Interview):


Phia – Heartstrings

Phias langerwartetes Debütalbum The Ocean Of Everything fasziniert mit satten Harmonien, leidenschaftlichen Vocals und eingängiger Pop-Poesie – eine genreübergreifende Musik. Bei FluxFM in der Morningshow hat sie nicht nur mit Winson geplaudert, sondern auch eine Live-Akustikversion ihres Songs Heartstrings gespielt (>> Session & Interview):


ABAY – 1997 feat. Winson

Am 13. September haben ABAY vor ihrem Gig im Berliner Privatclub bei FluxFM vorbeigeschaut. Mastermind Aydo Abay kennen die meisten noch von seiner Ex-Band Blackmail oder von Ken, um die es momentan allerdings eher ruhig geworden ist. Bei ABAYs Besuch wurde aber nicht nur geredet, sondern auch gejammt. Und Winson hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, die Backing Vocals einzusingen (>> Session & Interview):


New Found Land – January First

Seit jetzt fast zehn Jahren lebt die gebürtige Schwedin Anna Roxenholt in Berlin. Als Fans der ersten Stunde begleiten wir sie und ihr Projekt New Found Land seit dem Debüt 2009 – und sie hat uns schon mehr als einmal in unserem Studio besucht. Im September konnten wir sie überreden, etwas länger zu bleiben, ihr Keyboard auszupacken, und für euch ein exklusives Morningshowcase auf der Dachterrasse zu spielen (>> Fotos vom Konzert). Am 27. Dezember könnt ihr übrigens die gesamte Session ab 22 Uhr im Radio nachhören. Ein Highlight davon haben wir auch auf Video festgehalten:


Throws – The Harbour

Die Vorstellung eines verlassenen, stillgelegten Fischereihafens im Norden von Reykjavik klingt schon irgendwie nach Horrorfilm-Kulisse. Genau da haben die ehemaligen Masterminds von Tunng, Mike Lindsay und Sam Genders, ihre Zelte aufgeschlagen, um am Debütalbum ihres neuen Projektes Throws zu werkeln. Ihre erste Singleauskopplung heißt passenderweise The Harbour, hier gibt’s das exklusive Video davon (>> Session & Interview):


Augustines – Are We Alive

Für das Ende des Jahres 2016 haben die Augustines ihre Auflösung bekannt gegeben. Aus diesem traurigen Anlass erlauben wir uns ein paar nostalgische Gefühle, schließlich hat es die Band, in aller Bescheidenheit, vor allem FluxFM–Musikchef Ueli Häfliger zu verdanken, dass sie in Deutschland ihr Publikum gefunden haben. Schließlich schallten ihre Songs zum ersten Mal von der Spree aus über den Radioäther. Aber die Augustines haben uns im Laufe des Jahres glücklicherweise noch ein paar mal besucht und natürlich auch ihre Songs im FluxFM-Studio zum Besten zu geben (>> Session | Augustines zum letzten Mal bei FluxFM):


The Burning Hell – Fuck The Government, I Love You

The Burning Hell ist das Alter Ego des kanadischen Songwriters Mathias Kom. Um ihn herum scharte sich seit 2007 eine zunächst lose, handverlesene Gruppe von Musiker*innen, mittlerweile hat sich daraus eine feste Band geformt. Am 28. April waren sie bei FluxFM zu Gast und spielten ihren großartigen Song „Fuck The Government, I Love You“ in einer exklusiven Akustik-Version (>> Interview):


We Are Scientists – Too Late

Die We Are Scientists haben es sich nicht nehmen lassen, am Tag vor ihrer restlos ausverkauften Show im Privatclub noch einen kleinen Zwischenstopp bei FluxFM einzulegen und ihre Songs über den Dächern Kreuzbergs zu präsentieren. Seit über einem Jahrzehnt zählt die Band rund um Gitarrist und Sänger Keith Murray und Bassist Chris Cain zu den spannendsten Formationen des US-amerikanischen Indie-Rock, was sie auch live beim MorningShowcase wieder bewiesen haben. Das ganze Konzert könnt ihr am 29. Dezember ab 22 Uhr im Radio nochmal hören, bewegte Bilder gibt’s hier (>> Eindrücke vom Konzert):


Kakkmaddafakka – Young You

Dass Kakkmaddafakka auch akkustisch großartig klingen, haben sie am 11. März in der FluxFM Session bewiesen. Dort überzeugten Axel und Pål Vindenes mit mehrstimmigem Gesang und verschnörkelten, aber dennoch wunderschönen Melodiebögen. Exemplarisch dafür steht sicherlich die Single Young You – ein Song, der trotz aller Melancholie verspricht, dass am Ende doch alles gut wird. Hier gibt’s das Video (>> Session):

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.