Die vollgepackte "Last Arena" beim Dour 2015 (© Mathieu Drouet)

Dour Festival vom 13. – 17. Juli 2016 in Belgien

▷ Letzte Änderung: 2016-04-08
By Raoul [FluxFM] |

Dour Festival Logo Dour Festival
13. – 17. Juli 2016
Dour, Belgien
 
dourfestival.eu
Facebook
 
>> FluxMusic Spezialpreisaktion
Auf Dour mit FluxMusic: 110€ statt 150€!


Schon mal von Dour gehört? Die kleine, belgische Gemeinde an der Grenze zu Frankreich leiht ihren Namen auch einem Musikfestival, das mit seinem alternativen und breit gefächertem Programm von Indie über HipHop hin zu abgefahrener Elektronik seinesgleichen sucht. 1989 ging’s in kleiner Besetzung los. Mittlerweile strömen bis zu 200.000 Menschen aufs Festivalgelände. Letztes Jahr wurde das Festival erstmals auf fünf Tage ausgeweitet. Insgesamt 270 Musiker und Bands sind dabei gewesen – und gaaanz viel Liebe und Party beim Publikum aus aller Welt…

LineUp

Auch 2016 muss sich das Dour mit nun mehr zehn Bühnen – darunter zwei große Freiluftbühne und sieben Zelte – alles andere als verstecken. Liebhaber von alternativem Rock lauschen unter anderem The Vaccines (>> Ohrspiel), den Pixies, Django Djano (>> Morningshow-Interview) oder Sigur Rós. HipHopper bouncen fleißig beim US-Kult-Produzenten DJ Premier und Mobb Deep mit.


 
Wer auf deftige Elektronik zum Feiern steht, freut sich auf die Turntablism-Show des französischen Quartetts Birdy Nam Nam, Mr. „Flat Beat“ Oizo, den Berliner Boys Noize oder Breakcore-Ikone Venetian Snares. Zudem wurden die Rave-Urgesteine The Prodigy, Underworld (>> Ohrspiel), und Richie Hawtin verpflichtet. House-Musik mit Anspruch und Electronica kommen von Four Tet, Floating Points und John Talabot, während das Berghain mit Ben Klock und Len Faki gen Belgien zieht.


 
Das Programm ist so gigantisch, dass wir hier nur einen kleinen Auszug präsentieren. Das komplette LineUp findet ihr bei den Festival-Kollegen. Und wer eine kleine Auszeit vom Bühnen-Trubel braucht, macht es sich einfach in der Spezial-Bier-Bar, dem NGO-Dorf oder einer Relaxzone gemütlich.
 

Camping & Anfahrt

(© Cerqueira Andrea) Gecampt wird auf einem weitläufigen Areal direkt am Festivalgelände. Wer mehr Komfort will (und Kleingeld hat), kann auch in Zelten und Hütten unterkommen, die in einem geschützten Bereich, dem „Dorf“, aufgebaut werden.

Belgien klingt weit weg – doch etwa von Köln aus sind es „lediglich“ 280 Kilometer. Und mit der FluxMusic-Spezialpreisaktion sparen Besucher aus Deutschland 40 Euro aufs 5-Tage-Ticket mit Camping. Tipp: Festival-Mitfahrgelegenheiten bilden! Das belohnt auch das Dour: Die ersten 250 Autos mit mindestens vier Passagieren dürfen auf privilegierte Parkplätze in Eingangsnähe. Wer’s mit Bus, Bahn, Flieger oder zu Fuß versucht, freut sich über den kostenfreien Shuttle-Bus zum Gelände. Noch Fragen? Dann hilft euch die ausführliche Festival-Webseite bestimmt weiter.

Dour Festival & FluxMusic Spezialpreisaktion

Mit unserer App FluxMusic könnt ihr nicht nur überall die beste Musik genießen, ohne selbst mühsam Playlisten zu erstellen – ihr könnt auch sehr viel günstiger aufs Dour Festival nach Belgien kommen! Hier geht es zu unserer FluxMusic-Spezialpreisaktion, wo ihr nur 110 statt 150€ für fünf Tage Festival & Camping bezahlt.

Dour_FluxFM
 

4 Kommentare

  1. Art_Art says:

    Cool, ich wollte schon immer hin! :)

  2. Tede says:

    Seit Chokebore hier regelmäßig aufgetreten ist, will ich da hin…

  3. Peter says:

    Wo iat die Gewinnspielfrage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.