Über den Tellerrand kochen

FluxFM-Krautfunding: Über den Tellerrand kochen

▷ Letzte Änderung: 2014-10-29
By Sophie [FluxFM] |

Name: Über den Tellerrand kochen
Funktion: Kochbuch

Website: ueberdentellerrandkochen.de/
Krautfunding: Startnext

Es gibt ja so ein paar Dinge im Leben, die sind international verständlich und daher bestens dazu geeignet, Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenzubringen. Musik wäre so eine Sache – aber auch Essen verbindet. Zarah-Louise Roth stellt euch heute in der Rubrik „FluxFM Krautfunding“ ein Projekt vor, das eure Hilfe braucht, um Flüchtlinge und Einheimische zusammenzubringen – und zwar am Kochtopf!

Der Beitrag zum Anhören:
[expires off=“2014-10-31″]

[/expires]

Über den Tellerrand kochen ist ein studentisches Projekt, dass sich zum Ziel gesetzt hat, das Flüchtlingsthema aus einer positiven Perspektive zu beleuchten. Und dafür nutzen wir den Anlass des gemeinsamen Kochens, um Flüchtlinge und Einheimische zusammenzuführen.“

Rafael Strasser und Ninon Demuth fanden: Das Thema Asyl begegnet uns täglich in den Medien. Aber man weiß so wenig über die Menschen, die hierher kommen und es fehlen Gelegenheiten, Flüchtlinge richtig kennenzulernen. Seit einem Jahr nutzt das 8-köpfige Team Kochen und Essen, um die Integration von Flüchtlingen zu fördern.

„Angefangen hat es damit, dass wir tatsächlich einfach in Flüchtlingsheime gegangen sind. Damals auf das Camp auf dem Oranienplatz. Und dort einfach auf die Menschen zugegangen sind. Das haben wir innerhalb des letzten Jahres auch mit ganz vielen Menschen in Deutschland geteilt, und haben ihnen gezeigt, das ist unheimlich einfach, diese Menschen kennenzulernen und es macht unglaublich viel Spaß.“

Die Idee von Über den Tellerrand kochen wird wie wild auf Facebook geteilt – insgesamt erreicht der Aufruf 100.000 Menschen. Über 100 Leute wollen gleich mitmachen. Rafael Strasser:

„Dann haben wir ein Netzwerk aufgebaut. Haben da Vereine und Institutionen angerufen. So sind dann die ersten Treffen entstanden und die Menschen haben tatsächlich angefangen zusammen zu kochen.“

Jetzt soll ein großes 200 seitiges hochwertiges Kochbuch entstehen. Dafür wird auf Startnext Geld gesammelt. 18000 Euro sollen bis Ende November für Design und Druck zusammenkommen.

„…um damit dann gleich in die Druckerei zu rennen, damit die noch druckfrisch vor Weihnachten unterm Baum liegen.“

Als Dankeschön für die Unterstützer gibt es das Buch, wenn es dann fertig ist, ein bisschen günstiger – oder einen Kochkurs, bei dem ein Flüchtling ein Menü aus seiner Heimat kocht, erzählt Ninon:

„Es wird sich kennengelernt, es wird viel geredet. Und es gibt am Ende auch ein ganz gemütliches Dinner. Und so wird auch eine schöne nette Atmosphäre geschaffen, in der man einen Menschen mal ganz intensiv kennenlernen kann und in seine Kultur so richtig eintaucht.“

Alle Erlöse aus dem Buch fliessen wieder in neue Projekte. Denn das Buch ist nicht das Ende, sondern eigentlich erst der Anfang einer großen Idee.

„Unser Ziel ist es, eine Gesellschaft zu schaffen, die aufeinander zugeht..“

Das Über den Tellerrand kochen-Team durfte bisher in den Räumen des Social Impact Lab ihre Kochkurse veranstalten – doch das Stipendium läuft bald aus. Das heißt: wenn ihr eine Küche habt, die ihr zur Verfügung stellen würdet, meldet euch bei „ueberdentellerrandkochen“ auf Facebook oder bei uns unter kontakt@fluxfm.de – wir leiten das dann gern weiter!

Übrigens wird auch FluxFM-Redakteurin Zarah-Louise Roth gemeinsam mit einem Flüchtling ein Rezept für das Kochbuch kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.