Wigald Boning (Foto: Sophie Euler)

Interview: Wigald Boning

▷ Letzte Änderung: 2014-11-17
By Andreas Hänisch |

Durch die Doofen und RTL Samstag Nacht ist er bekannt geworden – Wigald Boning. Mit seinem neuen Projekt Hobby versucht er, zusammen mit seinem musikalischen Partner Roberto Di Gioia, in 15 Jahren 100 Alben zu veröffentlichen. Bisher ist eine Box mit 8 CDs und ein Album mit Raps über deutsche Städte wie Lüneburg erschienen. Am 21. November veröffentlicht das Duo mit New Wave Album Nr. 10. Und wieder haben die beiden Hobby-Musiker von den Songs über Cover-Artwork bis hin zum Video alles selbst gestaltet. Hobby – ein Projekt zwischen Hintersinn und Blödsinn. Ob Boning das ernst meint, hat er uns bei einem Besuch im FluxFM-Studio verraten.


Wie kommt man denn auf diese fast schon absurde Idee, 100 Alben in den nächsten 15 Jahren zu veröffentlichen?

 
Dabei soll jedes der 100 Alben von Hobby einem bestimmten Konzept folgen. Wigald und Roberto schreiben also nicht einfach drauf los, sondern haben immer eine obskure Idee. Das kann eine Afro-Beat-Platte sein, oder astreiner Schlager, die beiden sind sich für nichts zu schade, aber wie kommen sie denn auf die Ideen für die Alben?

 
Auf ihrem neuen Album „New Wave“ widmen sich die beiden, klar, dem New Wave. Dafür haben Boning und Di Gioia aber nicht etwa stundenlange Genre-Forschung angestellt…

 
Wigald Boning und Roberto Di Gioia betreiben Hobby, wie der Name schon verrät, nebenher. Bei so wenig Zeit für das Projekt, arbeiten sie da getrennt an neuen Ideen und Songs?

 
Mit ihrem Projekt treiben Hobby die Retromanie auf die Spitze. Wie stehen sie denn eigentlich selber zu diesem Begriff?


 
Laut Boning sind die nächsten zwei Alben von Hobby schon so gut wie fertig. Das nächste Hobby-Kapitel wird sich dann mit dem Thema Streichquartette beschäftigen. Finden wir gut, dass Wigald Boning seinen Beruf zum Hobby gemacht hat.


Musikredaktion

Andreas Hänisch
Musikredaktion & Programmplanung,
kann nicht singen, trägt aber immer top Hosen!.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.