Michal Wisniowski und Winson im FluxFM Studio (Foto: Julia Weidenmüller)
Michal Wisniowski und Winson im FluxFM Studio (Foto: Julia Weidenmüller)

The Landless Podcast | Krautfunding

▷ Letzte Änderung: 2017-08-07
By Raoul [FluxFM] |

Name: The Landless Podcast
Funktion: Podcasts für und von Geflüchteten
Krautfunding: Indiegogo

Krieg, politische Systeme, Hunger. Die Ursachen für die Flucht aus der Heimat und die Suche nach einem besseren Leben waren und sind immer die gleichen. So auch bei Michal, einem in Amerika lebenden Polen. Er und seine Mutter haben eine faszinierende Geschichte zu erzählen. Um diese in einen Podcast zu verpacken, sammeln sie Geld per Crowdfunding.

Update:

Im August 2017 wurde das Crowdfundingziel erreicht und Michal Wisniowski ist auf der Reise. Nachdem er bereits den Großteil des Fluchtwegs noch einmal gesehen hat, stoppt er auch in Berlin. In der Morningshow am Nachmittag berichtet er über seine Erlebnisse der bisherigen Reise und das Gefühl, den Fluchtweg noch einmal zu beschreiten:
 


Es ist 1985 im kommunistischen Polen. Michal Wisniowski, seine Mutter und seine frisch geborene Schwester sind auf der Flucht. Sie fliehen vor der Gewalt im Staat und vor der Gewalt in der Familie. Sie lassen Vater und Heimat hinter sich und ziehen ins Ungewisse. Das ist der Beginn einer Odyssee durch viele Länder und der Beginn eines dokumentarischen Podcasts: The Landless.

„Hi I’m Michal Wisniowski, an artist and story teller in the San Francisco Bay Area. For many years I’ve been making work about other’s experiences as refugees and immigrants. To learn from that history and to understand it better I knew that eventually I would have to to tackle our story head on – and that’s what this project is all about.“

Michal Wisniowski ist mittlerweile schon lange erwachsen und wohnt mit seiner Mutter in Oakland, Kalifornien. Er will die Route von damals nachreisen. Die Flucht führte die kleine Familie von Polen aus über Dänemark, Schweden, Norwegen, BRD und DDR bis in die USA. Eine Reise ins Ungewisse, durch Flüchtlingsunterkünfte, mit vielen schlechten Erfahrungen, Angst, aber auch mit einem Wunder, das jeder Logik trotzt. Eine Zugfahrt, welche die drei eigentlich zurück ins kommunistische Polen deportieren sollte, die aber aus irgendeinem Grund in Westberlin endet.

„In desperation we hit on a train that instead of taking us back to Poland inched its way through East Berlin and finally stopped on the other side of the Berlin Wall. A miracle that to this day defies logic.“

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo hat Michal 5.500 Dollar gesammelt, um seine Reise und den daraus entstehenden Podcast zu finanzieren. Dieses Jahr startet seine Europareise und nächstes Jahr soll der Podcast fertig werden. Auf der Reise möchte er Interviews mit den Personen führen, die ihnen damals Steine in den Weg gelegt und die sie unterstützt haben. Am Ende soll ein 10 Episoden umfassender Podcast entstehen.

„I want to find the journalist who wrote about us in Norway, the police officer who deported us in Denmark and the women who fled Poland and ended up in Germany like we did.“

Er will die Menschen finden, die wahrscheinlich gar nicht wissen, wie sie diese drei Leben für immer verändert und zu einem wunderbaren Happy End beigetragen haben.

„Hi guys, I’m Michal’s mum. I never expected that our refugee experience will be relevant again. I want to tell you our story now so that we can understand better the experience of refugees everywhere.“

Geschichte nicht vergessen, sondern daraus lernen, verstehen und Erfahrungen teilen. Dafür steht der Podcast The Landless.
 

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.