L’aupaire am 3. Dezember 2015 im Privatclub

▷ Letzte Änderung: 2015-10-03
By Raoul [FluxFM] |

L’aupaire und Josin
3. Dezember 2015, 20:00 Uhr
Info, Links, Tickets: Landstreicher Konzerte

Anfang 2013 lud der Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert sein Hab und Gut in einen Transporter und fuhr nach Budapest um ein halbes Jahr in relativer Einsamkeit der fremden Stadt seine eigene Musik entstehen zu lassen. Trommeln, Gitarren, Pedal Steel, Klavier, sepiafarbene Bläser – hat Laupert alles selbst gespielt, in der kleinen Wohnung im Judenviertel, und zu einem gleichzeitig nahbaren und geheimnisvollen Klangteppich verwebt. Die Zeit in Budapest ist der Urspung von L’aupaire.

Er singt aus der Warte des Songwriters, doch er mischt ein Geheimnis in seine Lieder, singt mal zart und nahbar, mal mit der gutturalen Gebrochenheit der alten Bluesmeister.

Weil Laupert konsequent sein Eigenes gesucht und gefunden hat, können wir es nun erleben. Erst nach Budapest, dann ins Innere, nun hinaus in die Welt.

Verlosung

Tickets verlost. Danke fürs Mitmachen!

41 Kommentare

  1. Anna-Maria Baer says:

    Viel Schlaf :)

  2. Inga says:

    Zeit, Wetter und Muße

  3. Lara says:

    sich selbst nicht (während dem kreativ sein) kritisieren oder das eigens Kreierte hinterfragen

  4. Sebastian says:

    Nachts arbeiten

  5. Juliane says:

    auf ein Dach kletter und tagträumen

  6. Nastia says:

    Einfach los legen!

  7. Sabine says:

    Die richtige Umgebung und die richtigen Begegnungen.

  8. Sabine says:

    Die richtige Umgebung, die richtigen Begegnungen und viel Energie.

  9. Katha says:

    Der Blick für das Besondere im Alltäglichen.

  10. GT says:

    die Glaubenslehre

  11. Sus says:

    Wenn es das gäbe, wären wir alle große Künstler!
    Keine Ahnung, was finden, was einen wirklich fasziniert? Und dann weniger drüber nachdenken. An der Technik kann man später noch arbeiten…

  12. Susann says:

    auffallen und provozieren, anders denken und einen reichen Papi

  13. Michael says:

    provozierende Gedanken – mit alles und scharf!

  14. Lana says:

    gibt es nich, aber immer mit Herz kochen is wichtig

  15. Jessica says:

    Den richtigen Mann lieben!

  16. Ferdinand says:

    Mit dem richtigen Halt im Leben aus Familie, Freunden und Fantasie!

  17. Charlotte says:

    Nachtspaziergang mit guter Musik im Ohr

  18. Manja says:

    Unglücklich verliebt sein das hilft immer.

  19. Lisa says:

    Meiner Erfahrung nach hilft Reisen, Raus gehen und aufmerksam sein. Je mehr Eindrücke wir unserem Gehirn liefern, desto mehr Ideen für Neues entstehen…Musik und Sport helfen aber sicherlich auch. Besonders Musik. Oft kommt es vor, dass ich einen Song höre und mir irgendeine typografische Arbeit mit dem Songtext in den Sinn kommt :) Ich schätze, letztendlich hat jeder Mensch seine eigene, ganz persönliche Kreativitätsquelle.

  20. Nina says:

    Schokolade

  21. Stefanie Köbke says:

    Reisen… Ich komme immer mit 1000 neuen Ideen und Energie wieder.

  22. Melanie says:

    Kreativität kommt gerne in dunklen Momenten (siehe zahlreiche Songs über Herzschmerz, Verlust, Einsamkeit etc.)

  23. Zoe says:

    Sich vom Druck der Meinung oder Bewertung anderer befreien, eine gute Portion Spaß und lange Spaziergänge.

  24. Laura says:

    an rosa Elefanten denken

  25. Jannis says:

    Der beste Ausbilder ist immer noch der Sandkasten!

  26. Henrieke says:

    Immer mit den Füßen auf die Kopfsteinpflaster treten

  27. Anja says:

    die Nacht ist für die Liebenden

  28. Kreativität ist ein Aphrodisiakum. Sie verschafft dem Menschen Bewusstseinserweiterung, Selbsterkenntnis und eine gesteigerte Fähigkeit zur Lust – und damit unmittelbare Macht, denn jedes Quantum Lust, das einen Körper durchschauert, macht ihn stärker, flexibler und poetischer.

  29. Juliane says:

    Ein Berg und dazu eine Zigarette.

  30. Nora says:

    übermüdet sein für grenzgenialkreative Einfälle!!

  31. Martens says:

    Neugier

  32. Knut says:

    Mut, Vertrauen in sich selbst

  33. Brit says:

    Schmerz, Erfahrung, Meditation

  34. Nine says:

    ne Schmetterlingseinhornregenbogenkitty streicheln

  35. Amelie says:

    Bewusstseinserweiternde Zustände.

  36. Lena says:

    another Beat
    another Smoke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.