Lilly Wood & The Prick am 29. Februar 2016 im PBHFCLUB | Konzerte

▷ Letzte Änderung: 2015-12-26
By Raoul [FluxFM] |

Lilly Wood & The Prick
29. Februar 2016, 20:00 Uhr
Info, Links, Tickets: Loft Concerts

Dass sich Nili Hadida und Benjamin Cotto schon lange kennen, merkt man ihren Songs schnell an. Hier stimmt jedes Detail.

Mit ihrem folkigen Pop spielten sich Lilly Wood And The Prick in kürzester Zeit in die Herzen der Fans weltweit und begeisterten mit ihrer melancholischen Widerborstigkeit. Die unwiderstehliche und leicht bluesige Stimme von Hadida verbindet sich mit den sanften, aber ungewöhnlichen Harmonien, die Cotto in die Stücke zaubert. Dazu kommen einige elektronische Extras, Melodien zum reinlegen und ein heiserer Vintage-Klang, der an die späten 60er gemahnt.

Die Musik klingt dabei tatsächlich anders, feiner als der Hit, der sie an die Spitze der Hitparaden geführt hatte: “Prayer In C” im Remix von Robin Schulz konnte sich hierzulande lange Zeit keiner entziehen, aber es ist eben ein Remix. Das zweite Album des Duos, “The Fight”, ist eine hinreißende, in allen Sommerklangfarben schimmernde CD. Hymnenartige Lieder haben jede Menge Sonne getankt, der Sound ist ein Mix aus wohligem Seventies-Pop nordamerikanischer Prägung und Indie-Melancholie. Getragen wird das Ganze jedoch von der unverwechselbaren, ein wenig bluesigen Stimme von Nili Hadida. Live wirkt das alles direkter als auf Platte, nicht zuletzt, weil das Duo dann von drei weiteren Gastmusikern begleitet wird, die den Druck deutlich verstärken, ohne die nuancierten Feinheiten der Arrangements zu überlagern.

Elektro-DJs wie Robin Schulz oder Yuksek interessieren sich schon länger für die beiden und haben das Hit-Potential ihrer Songs schnell erkannt. Nun melden sie Lilly Wood & The Prick mit “Shadows” zurück. Das neue Album erscheint am 13. November – und wenn die Band ab Ende Februar 2016 Deutschland beehrt, wird man bei den neuen Songs ganz bestimmt schon textsicher sein.

Oder um es mit gästeliste.de deutlicher zu sagen: “Das Konzept von Lilly Wood And The Prick ist recht einfach zu verstehen: Es gibt einen saudummen Bandnamen und ansonsten Party Nonstop.”
 

Verlosung

FluxFM verlost Tickets unter allen, die uns den blödesten Bandnamen aller Zeiten verraten. Mit ein wenig Glück steht dann euer Name auf der Gästeliste. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail (Bitte kurz antworten).

Update: Alles verlost, danke fürs Mitmachen!

AGB
Die Gewinner werden in der Regel 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per Mail verständigt mit der Bitte um Rückmeldung.
Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Falls sich der Gewinner nicht innerhalb von 24h auf unsere Mail meldet (Achtung: auch gelegentlich Spam checken), behalten wir uns vor, den Gewinn an jemand anderen weiterzugeben.
Wir verlosen für all unsere Konzertpräsentationen Gästelistenplätze. Das heißt, dass es keine physischen Tickets gibt.
Du gewinnst immer 2 “Tickets”, d.h. du kannst noch jemanden mitbringen.
Falls bei einem Gewinnspiel eure Adresse benötigt wird, garantieren wir euch, dass diese ausschließlich für das jeweilige Gewinnspiel genutzt wird.
Sollte das Konzert / die Veranstaltung abgesagt werden, steht dir keine Entschädigung in jeglicher Form zu.

Weitersagen

79 Kommentare

  1. Tom says:

    Für mich immer noch The The…

  2. Line says:

    milli vanilli :)

  3. Ulf Engers says:

    Fury in the slaughterhouse :D

  4. Caro says:

    Fällt mir spontan keiner ein.

  5. andreas says:

    Wir reden über Bandnamen, nicht über die Musik!!!!!
    Dann natürlich SEX PISTOLS

    Das geht so gar nicht zusammen…….

  6. Saskia Weber says:

    Nickelback, auch musikalisch eine Katastrophe. Würden vllt von einer Umbenennung profitieren, wenn keiner weiß, dass sie es sind? :)

  7. kate says:

    Modem talking!

  8. Henning Harder says:

    Pearl Jam

  9. Marten says:

    Die toten Crackhuren im Kofferraum

  10. Bernhard says:

    THE WORLD IS A BEAUTIFUL PLACE AND I AM NO LONGER AFRAID TO DIE

  11. Markus says:

    Erste allgemeine Verunsicherung

  12. nathalie vivienne says:

    Fitz and the Tantrums

  13. Ingelore says:

    Na ganz klar Frei.Wild! Obwohl wir bei solchen Spaten sicherlich noch schlimmere Bandnamen finden.

  14. Anne says:

    Kakkmaddafakka!
    Ihr seid trotzdem die besten, Jungs!

  15. Sophie Andres says:

    Limp Bizkit

  16. Dennis says:

    The Bloody Beetroots

  17. Rene says:

    Super Furry Animals

  18. Sebastian says:

    Frittenbude

  19. Mario says:

    Nothahn (eher lokal bekannte Band in Dithmarschen)

  20. Clemens Roggenhofer says:

    Fettes Brot

  21. Björnii says:

    Böhse Onkelz!

  22. Lisa says:

    Backstreet Boys

  23. Martin says:

    Vengaboys

  24. Tibor Oestereich says:

    “Von wegen Lisbeth”

  25. Steffi says:

    Die Wildecker Herzbuben

  26. Lisa says:

    Bloodhound Gang

  27. Fred says:

    I´m not a band

  28. Jens says:

    KOTZREITZ

  29. Claudia says:

    Bed & Breakfast

  30. Verena says:

    Eisenpimmel am Arsch der Hölle

  31. Dana Schönefeld says:

    Lesbians on Ecstasy oder auch Chicks on Speed

  32. Karmen says:

    TAFKAP meinetwegen… wobei in der Liste meiner Vorschreiber noch größere Knaller dabei sind…

  33. Svenja says:

    Ist zwar keine Band, aber DJ Kotze!

  34. Bas says:

    Kakkmaddafakka

  35. Simone says:

    Fettes Brot !

  36. Helmut says:

    ostzonensuppenwürfelmachenkrebs

  37. Malte says:

    U-Bahnkontrolleure in tiefgefrorenen Frauenkleidern

  38. MJ says:

    Dream Theater

  39. marja says:

    Die toten Hosen

  40. Anna says:

    The Pussycat Dolls :D

  41. Michaela Morkoc says:

    Itchy Poopzkid

  42. Nathalie Bouvet says:

    The lighthouse and the whaler

  43. Anna says:

    Monsters of Liedermaching, aber einfach nur weil Denglisch nervt ^^

  44. Astrid says:

    No Use For A Name

  45. Laura says:

    Bathtub Shitter

    (Japan based grindcore)

  46. Svenja says:

    And You Will Know Us By The Trail Of Dead

  47. Maria says:

    Killerpilze finde ich schon extrem schlecht!!

  48. Cathie says:

    Who made Who

  49. Jakob says:

    Diarrhea Planet

  50. Nina says:

    A Cat Born In An Oven Isn’t a Cake

  51. Inga says:

    Car seat headrest

  52. Lara says:

    The Police

  53. Marcel says:

    SHITdisco

  54. Eva says:

    Die Toten Hosen

  55. riki says:

    empty brain

  56. grueeeeeeeeeenky says:

    loops and lollipops

  57. Claudia Ristow says:

    Kakkmaddafakka

    Doofer Name, gut Musik

  58. Yasemin says:

    Polkahontas

  59. Luisa says:

    Silbermond

  60. Ben says:

    Rich Kids on LSD

  61. Frederic says:

    Die onanierenden Sackratten

  62. Kochan says:

    Chumbawamba

  63. Christian says:

    Cliff Barnes and the Fear of Winning

  64. Ellen says:

    Grossraum Indie Fresse

  65. Isa says:

    Itchy Poopzkid

  66. Hendrik Fischer says:

    Eiffel 65

  67. Theo says:

    Mit der Vorgabe realer Bands ist es klar “Visage” – natürlich mit deutschem Akzent gesprochen
    Bei fiktiven Namen kann ich Verena mit “Eisenpimmel am Arsch der Hölle” nicht toppen

  68. Jamel says:

    Die Toten Crackhuren im Kofferraum

  69. Arielle says:

    ein kopf an kopfrennen ist meiner ansicht nach zwischen den dödelhaien und pisse zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *