Me And My Drummer im FluxFM-Studio
Me And My Drummer im FluxFM-Studio

Me And My Drummer, Kristofer Åström & The Jezabels | Neue Alben

▷ Letzte Änderung: 2016-02-12
By Sophie [FluxFM] |
Im Radio:
6. & 7. Februar 2016
Jede Stunde ein Song

Jedes Wochenende stellt eine andere Band ihr neu veröffentlichtes Album im Radio vor, und kündigt die Titel mit Hingabe an. Diesmal präsentieren Me And My Drummer ihr neues Album Love Is A Fridge im Wochenendspecial – jede Stunde ein Song.

Wochenendspecial: Me And My Drummer – Love is A Fridge

Me and My Drummer - Love is a FridgeÜber die Liebe wurde ja schon viel behauptet aber, dass sie ein Kühlschrank ist – das sicher noch nicht. Me And My Drummer haben das mit ihrem zweiten Album Love Is A Fridge jetzt nachgeholt. Musikalisch geht es darauf aber alles andere als kühl zu. Charlotte Brandi und ihr Schlagzeuger Matze Pröllochs haben ihren Sound mit mehr Gitarren mehr Synthies und ordentlich Schmackes aufgehübscht. Im Studio hatte die Band dann einen Geistesblitz und hat ein fast komplett fertiges Album über Bord geworfen – nur um noch mal ganz von vorne anzufangen. Ihr analog angehauchter Synthie-Pop strotzt wieder vor schönen Hooks; ist mal groovig, mal jammig und lässt sich anmerken, dass er mit viel Liebe gereift ist.


Außerdem wurden in dieser Woche folgende Alben veröffentlicht:

Kristofer Åström – The Story Of A Heart’s Decay

Kristofer Åström Eigentlich wollte Kristofer Åström für seine neunte Studioplatte nur Instrumente mit Baujahr 1977 und älter verwenden. Damals sei die Qualität der Instrumente einfach besser gewesen, findet er. Außerdem liebt der Schwede die Musik der wilden Siebziger. Die Umsetzung war dann aber doch nicht so leicht:
„That was pretty much a joke, that came about in the studio. We started out saying that it should be from 1977, but then the drummer couldn’t be in the band, cause he was born in ’78.“
Und so taucht auf The Story Of A Heart’s Decay kein Instrument auf, das später gebaut wurde. Åströms wahre Verdienste sind die Ausgeglichenheit und innere Ruhe der zehn Songs, die an Country, Folk und Yacht-Rock angelehnt sind. Ob das daran liegt, dass der 41-jährige gerade Vater geworden ist und zugibt, seine Karriere erst mal hinten anzustellen? Also wenn das Ergebnis so klingt, kann er gerne zehnfacher Vater werden.


The Jezabels – Synthia

The Jezabels Wenn es eine Band schafft, glaubhaft Stadionrock-Elemente in Indie-Pop einzubauen, dann sind es The Jezabels. Die Band aus Sydney nennt ihren Stil ganz einfach „Intensindie“ und macht auch auf Album Nummer drei wieder das, was sie am besten kann: Dick aufgetragenen und gefühlvoll erzählten Pop, der direkt auf die Herzen zielt. Trotz aller Romantik und Herzschmerz klingen manche Songs sogar verhältnismäßig leichtfüßig. Erst nach den Aufnahmen kam die Schreckensnachricht für die Band: Keyboarderin Heather Shannon hat Krebs. Alle Termine zur neuen Platte wurden abgesagt. Wir wünschen Heather eine schnelle Heilung und uns noch mehr Alben wie dieses.

Übrigens präsentiert euch Jezabels-Sängerin-Haley nebenan im FluxFM Ohrspiel ihre Lieblingssongs.

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *