Hannah Georgas live bei FluxFM
Hannah Georgas live bei FluxFM, Foto: Sophie Euler

MorningShowcase am Nachmittag mit Hannah Georgas

▷ Letzte Änderung: 2014-02-21
By Diana Hagenberg [FluxFM] |

Vor einigen Jahren, als Hannah Georgas mit ihrer Gitarre durch die Musikszene Vancouvers streifte, wurde sie gerühmt für ihre akustische Klarheit. Ihre kraftvollen Aufnahmen in Kombination mit ihrer köstlich süßen Stimme, bescherten ihr eindeutige Vergleiche mit Kanadas größtem Musikexport Feist. Somebody von Hannah Georgas läuft bei FluxFM auf Heavyrotation.

Die Tatsache, dass man diese tolle Musikerin in Berlin nur im Vorprogramm von City And Colour sehen konnte, fanden wir zuuu schade, zumal das Konzert bereits ausverkauft war. Deshalb haben wir entschieden, im FluxFM-Studio unsere Schreibtische auf die Seite zu rücken, um ihr eine eigene Bühne zu bieten, die sie als Hauptact bespielen kann. Und man kann sagen: Das hat sich gelohnt! Ihr konntet live im Radio dabei sein, einige ausgewählte Gewinner auch live vor Ort. Wir haben ein bisschen geknippst, damit ihr auch das Bild zum Ton habt.

 

 

Hannah Georgas’ aktuelles Album heißt auch Hannah Georgas und beschreitet nun neue spannende Wege. Es ist ein Album voll reichem, emotional aufgeladenem Synthie-Pop. Ihre einzige Begleitung auf diesem Weg der Neubestimmung war Produzent Graham Walsh, Mitglied der gefeierten Kanadier Holy Fuck.

 

„Graham ist ein Genie im Programmieren und Kreieren der unterschiedlichsten Synthie-Klänge“, sagt Hannah. „Wir wollten ein Album machen, bei dem all diese Sounds ein neues Leben bekommen und in einem Live-Setting funktionieren. Ich kam zu Graham mit meiner Gitarre, und er brachte seinen OP-1, seinen Moog und viele andere Synthies und Pedale mit. Wir jammten, saßen fast drei Wochen lang gemeinsam in einem Raum für die Vorproduktionen. Mein voriges Album war in Sachen Instrumentierung komplexer, dieses mal wollte ich alles weniger durchgeplant und frei haben – ich wollte, dass das Album mehr Raum erhält, damit die Dinge atmen können. Ich habe mich stark auf die Melodien fokussiert und dafür gesorgt, dass ihnen nicht zu viel im Weg steht. Währenddessen verhielt sich Graham wie ein Wissenschaftler, der unglaubliche Klänge kreiert.“

 

MorningShowcase am Nachmittag mit Hannah Georgas

21. Februar 2014, 15 Uhr
bei FluxFM

 

Weitersagen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>