Naika Foroutan (Foto: Nina Pieroth)
Naika Foroutan (Foto: Nina Pieroth)

Naika Foroutan bei FluxFM Spreeblick

▷ Letzte Änderung: 2017-03-08
By Konstantin [FluxFM] |
Im Radio:
5. März 2017, 10 Uhr
6. März 2017, 22 Uhr
>>Podcast

Sie forscht zum Islam in Deutschland, zu postmigrantischen Identitäten und zur Integration, sie stellt sich klar gegen Thilo Sarrazin und seine Thesen und sagt, sie denkt Deutschland „plural“.

Naika Foroutan ist eine der einflussreichsten Integrationsforscherinnen in Deutschland und diesmal zu Gast bei Johnny Haeuslers FluxFM Spreeblick.

Naika Foroutan

Sie wird 1971 in Boppard am Rhein geboren. Hier gibt es hübsche Fachwerkhäuser, eine Sesselbahn und viel Wein. Aufgewachsen ist sie aber in Teheran, bis sie mit ihrer Familie 1983 den Iran verlassen muss und es wieder zurück nach Boppard geht. Nach dem Studium der Romanistik, der Politik- und der Islamwissenschaft, promoviert sie und forscht anschließend zu postmigrantischen Identitäten und dem Islam in Deutschland. Heute ist sie eine der einflussreichsten Integrationsforscherinnen Deutschlands.

Ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater Iraner – Naika Foroutan ist Kind zweier Kulturen und hat genau das zu ihrem Forschungsschwerpunkt gemacht. Hybride Identitäten und Migration sind ihre Themenschwerpunkte. Sie leitet die Forschungsgruppe „Junge islambezogene Themen in Deutschland“ (JUNITED) und ist Professorin an der Berliner Humboldt-Universität. Für Ihre Arbeit erhielt sie unter anderem den Berliner Integrationspreis. Gemeinsam mit Johnny Haeusler beleuchtet sie Schwierigkeiten und Vorurteile, mit denen Menschen mit Migrationshintergrund im Deutschland dieser Tage konfrontiert sind.

 

Naikas Trackliste

Naika Foroutan bringt folgene Songs mit in die Sendung:

Nu – Man o To
Pallett Band – Vagabond
Ali Azimi – Prelude
Blumio feat Eko Fresh – Guter Ausländer
Eko Fresh – Wo komm ich her
Samy de Luxe – Dis wo ich herkomm
Chavela Vargas – Gracias a la vida
Leonard Cohen – Famous blue raincoat
Freundeskreis – Leg Dein Ohr auf die Schiene der Geschichte
Shahin Najafi – Radikal
Kate Tempest – Europe is lost
Quest – We the people
Käptn Peng Solo – der Habicht und der Hahn



Einmal wöchentlich lädt Johnny Haeusler – Ur-Berliner, Grimme-prämierter Betreiber des Weblogs Spreeblick, Gründer der Konferenz für die Digitale Gesellschaft re:publica und Sänger bei seiner Band Plan B – in seiner Radiosendung einen Gast zum Diskurs über Pop, Gesellschaft und Politik ein. In entspannten Gesprächen lässt Johnny seine Gäste berichten, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind. FluxFM Spreeblick beweist der Hörerschaft, dass nur wenige Lebenswege die einer geradlinigen Karriere sind und macht Mut, dem eigenen Herzen zu folgen.

Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch von 10-12h am Sonntag im Radio und im Stream. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 22-24h – und danach auch hier online, aus rechtlichen Gründen „nackt“, d.h. ohne Musik, nochmal zum Nachhören, bzw. als Podcast.

Moderation

Johnny Haeusler
Blogger & coole Sau.
Moderiert FluxFM Spreeblick.

… zum Profil

Spreeblick Redaktion

Verena Kriz
Spreeblick-Redaktion

… zum Profil

Weitersagen

2 Kommentare

  1. Fantastisches Interview, Gänsehaut-Musik. Qualitätsjournalismus rules :D

  2. rnikberlin says:

    Das Klügste was ich seit Langem gehört habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.