Neustart: KYL – Eis am Stiel

▷ Letzte Änderung: 2014-04-29
By Frank [FluxFM] |

Jede Woche stellen wir euch junge frische Unternehmen vor, die eine Geschäftsidee haben, die wir erzählenswert finden. Diesmal geht’s um Eis am Stiel. Aber ganz besonderes Eis am Stil – von Kyl.

Die Speiseeisriesen bewerben neue Stiel-Eis-Sorten häufig wie ein drittes Weltwunder. Dabei finden sich seit Jahrzehnten in den Kühltruhen der Welt doch stets nur Variationen des ewig gleichen Themas Eis am Stiel. Firmengründer Daniel Marx hat Jan Mölleken erklärt, wie er das nun ändern will – mit Kyl, dem Eis am Stiel aus der Molekularküche.

Kyl ist die Neuerfindung des Eis‘. Das Eis sollte nicht nur schöner, sondern vor allem auch besser – d.h. gesünder – werden. Die Idee kam beim Ansehen von Science-Fiction-Filmen.

.. erzählt Marx. Er und sein Team mussten die Eismasse von Grund auf neu denken. Wer exakte Formen haben möchte, benötigt ultrafeine Eismassen: deswegen bediente sich der Nahrungswissenschaftler im Team nicht einer Trickkiste, sondern „avantgarde cuisine“, für diese feinen Texturen.

Die normalen Temperaturen von ungefähr -30 Grad in klassischen Kühltruhen war ungeeiignet für Kyl, denn das Wasser dehnt sich dann aus und führt zu kristallinen Strukturen. Das Eis sollte aber geschmeidig bleiben ohne Zugabe von Fett – deswegen bediente man sich flüssigem Stickstoff und friert das Eis bei -200 Grad ein. Danach ist die Aufbewahrung in herkömmlichen Kühltruhen möglich.

Es schmeckt und sieht auch noch schön aus, wird aber dadurch sogar gesünder. Wenn man auf Zucker und Fett verzichten kann, ist das schon deutlich besser – und wir verwenden statt des klassischen Kristallzuckers noch Kokosblütensirup (diabetikergeeignet) oder Birkenzucker.

Problemlos sind so beispielsweise auch vegane Sorten möglich.

Zu Dumping-Preisen ist Kyl noch nicht erhältlich, dazu ist das Herstellungsvrfahren zu aufwendig und Zutaten zu hochwertig. Bezahlbar bleibt es aber dennoch: die Preise für ein Eis sollen bei €2.10 beginnen! Und für einen richtigen „Cocktail“ zahlt man ja mindestens genausoviel ..

Wer bei Companisto ins Unternehmen investiert, darf schon vorab kosten – auf anderem Weg ist Kyl leider noch nicht regulär erhältlich. Dank Crowdfunding soll sich das aber möglichst bald ändern.

Wenn ihr ein Startup kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen – dann bitte her damit. Am besten per Mail an neustart@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen.

Moderation / Redaktion

Jan Mölleken
Spezialgebiet: Netzwelt.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.