Tim and Fin von Fink

Ohrspiel: Fink

▷ Letzte Änderung: 2014-08-08
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
10. August 2014, 19 Uhr
12. August 2014, 19 Uhr
13. August 2014, 22 Uhr

Finian Greenall hat eine eindrucksvolle Wandlung durchgemacht. Der gebürtige Brite begann als Trip-Hop Künstler. Er reist als DJ um die Welt und ist ein gefragter Remixer. Doch sein Debüt-Album unter seinem Künstlernamen Fink floppt. Fink verschwindet von der Bildfläche. 6 Jahre später taucht er mit neuem Sound wieder auf. Aus Trip Hop wird Folk und das DJ-Pult tauscht Finn mit der Akustikgitarre. Joni Mitchell und Beck sind die neuen Koordinaten. Für den Soundtrack zu 12 Years A Slave arbeitete Finn mit R’n’B-Sänger John Legend zusammen.

Hard Believer heißt das mittlerweile fünfte Album von Fink. Darauf verfeinert Finn seinen Sound zwischen Blues, Folk und Dub. Das schafft er so erfolgreich, dass die zwei bisherigen Berlin-Shows im November im Nu ausverkauft waren. Doch nachdem die Hauptstadt zum neuen Wohnsitz von Finn Greenall geworden ist, legen er und seine Band noch ein Konzert drauf. Am 18. November spielen Fink ein drittes mal im Heimathafen (und wir präsentieren). Finn wohnt ja eh quasi um die Ecke. Und auch ins FluxFM Studio hat er es nicht weit.

Im Ohrspiel erzählen euch die Beiden, welche Lieblingstracks sie aktuell hören:

Tracklist

1. Bauhaus – Bela Lugosi´s Dead
2. The Cure – A Forest
3. Radiohead – Weird Fishes/Arpeggi
4. Beck – The Golden Age
5. Coldplay – Politik
6. Massive Attack – Protection
7. Portishead – The Rip
8. LCD Soundsystem – Losing My Edge
9. Keaton Henson – Sweetheart, What Have You Done To Us
10. Arcade Fire – Flashbulb Eyes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.