Prinzip Radiowerbung

Weil es immer mal wieder Fragen gibt, warum bei uns im Radio Werbung der einen oder anderen Firma/Institution läuft, möchten wir mal das dahinterstehende Prinzip erklären.

Vorab

Wir sind ein unabhängiger privater Radiosender. Weder gehören wir zu einem großen Medienkonzern, noch sind wir durch politische Gremien bestimmt, wie dies bei öffentlich-rechtlichen Sendern der Fall ist. Ein privater Radiosender zu sein, heißt: uns stehen keine GEZ-Gebühren zur Verfügung. Wir müssen unser Geld selbst erwirtschaften, so wie das u.a. auch Tageszeitungen und Zeitschriften tun. Dies geschieht maßgeblich durch die Schaltung von Werbung im Radio oder auf unserer Website gegen eine entsprechende Geldzahlung.

Werbung

Die Schaltung von Radiowerbung erfolgt innerhalb eines so genannten Werbe-Blocks. Dieser ist bei uns im Radioprogramm deutlich daran zu erkennen, dass er mit dem Wort “Werbung” beginnt. Die Werbeblöcke werden über verschiedene Agenturen bzw. Radio-Vermarkter befüllt. Wir bestimmen also nicht selbst, wer in unserem Werbeblock Werbung schaltet, sondern geben das (wie so ziemlich alle anderen Radiosender auch) an externe Vermarkter ab, an die sich die Werbekunden ebenfalls wenden. Jene buchen nämlich nicht nur Werbung bei einem Sender, sondern schalten gleich ganze Kampagnen für bestimmte Zielgruppen, über mehrere Radiosender hinweg. Und die Radio-Vermarkter stecken uns in bestimmte Pakete, die sie ihren Kunden anbieten. Wir geben die Beschaltung unserer Werbeblöcke in andere Hände, sozusagen.

Inhalte

Deshalb läuft eben im Radio bei uns auch mal Werbung, die wir so wahrscheinlich nicht unbedingt anfragen würden, die nicht unbedingt “fluxig” ist. Wenn wir nur Werbung schalten würden, die zu unserem Image passt, würde da erstens nicht viel laufen – und zweitens würde uns das soviel Manpower kosten, dass es sich nicht mehr lohnen würde. Werben darf in den Werbeblöcken deshalb grundsätzlich jeder, der die freiheitlich-demokratische Grundordnung achtet, nicht gegen die Menschenwürde verstößt oder einzelne Gruppen ob ihres Glaubens, Aussehens oder ihrer Herkunft diskriminiert. Eine Wertung des Beworbenen durch uns findet dabei nicht statt. (Wo sollte man da auch anfangen, und wo hört es auf?)

Redaktionell

Wenn Firmen, Produkte oder Veranstaltungen im redaktionellen Teil des Radioprogramms – also außerhalb eines Werbeblocks – auftauchen, haben wir eine Meinung dazu. Das kann eine gute oder schlechte sein. Oder wir sind der Ansicht, dass es sich um eine berichtenswerte Neuigkeit im Sinne unserer Hörer handelt. Diese Fälle sind keine Werbung im eigentlichen Sinne, weil sie die Meinung der Redaktion widerspiegeln und nicht durch eine Geldzahlung eines Kunden veranlasst sind. (Eine Ausnahme stellen Sponsorings da, wobei eine uns sympathische Firma ein Event oder ähnliches finanziell unterstützt und dafür als erkennbar als Sponsor (z.B.: “…wird freundlich unterstützt von…”) genannt wird.)

Trennung

Die eigentliche (bezahlte) Radiowerbung und die Radioredaktion sind strikt voneinander getrennt. Unsere Redaktion berichtet unabhängig davon, ob es eine entsprechende Werbebuchung gibt. So hat beispielsweise die Tatsache, dass die Bundeswehr bei uns Werbespots gebucht hat, nicht dazu geführt, dass wir nicht gleichzeitig kritisch über deren Aktion “Bootcamp” mit der BRAVO berichtet haben.

Wir hoffen, dass dies ein bisschen zum Verständnis beiträgt und die eine oder andere Nachfrage klärt.

Weitersagen

7 Kommentare

  1. Lulul says:

    Hi!
    Kann es sein, dass seit einiger Zeit mehr Werbung bei euch läuft bzw. die Werbeblöcke länger geworden sind, vor allen Dingen morgens und tagsüber? Wenn ja, warum und gibt es Hoffnung das wieder rückgängig zu machen?
    LG

    • Hallo Lulul!
      Also du hast recht, die Werbeblöcke sind nicht immer gleich lang. Das ist tages- und zeitabhängig. Wir haben da relativ wenig Einfluss drauf und stellen nur die Werbezeit zur Verfügung, die aber einen maximalen Wert hat – soll heißen länger wird’s nicht… Hoffe das war jetzt halbwegs verständlich!

      LG aus der FluxFM-Redaktion

      P.S.: Falls es dich interessiert: unsere “Lieblingswerbung” ist zur Zeit die mit der “Lamawanderung in Brandenburg”. Alle freuen sich immer, wenn die zu hören ist. :-)

  2. Frank says:

    Wie passt denn euer oben genannter Grundsatz zu der sehr nervigen Aktion mit Cosmos Direkt zu privater Rentenversicherung? Da habt ihr – insbesondere bei dem seltsamen Gewinnspiel – meiner Meinung nach die Grenze zwischen redaktionellen Inhalt und Schleichwerbung überschritten.

  3. Sven Blaschek says:

    Liebe Flux FM Redaktion!

    Ich höre eigentlich euren Sender sehr gerne. Ich habe auch oben eure Texte bzgl. Werbung gelesen. Nur ist die Bundeswehr für mich weder eine Alternative, noch hält Sie sich an den von euch oben propagierten Grundsatz: “jeder, der die freiheitlich-demokratische Grundordnung achtet, nicht gegen die Menschenwürde verstößt oder einzelne Gruppen ob ihres Glaubens, Aussehens oder ihrer Herkunft diskriminiert.!”

    Eine Armee die mit Waffen in der Hand irgendwo am Hindokush im Einsatz ist, dort fragwürdige Entscheidungen trifft (Bombardierung von Zivilisten) bzw. den USA dazu verhilft Menschen ohne Gerichtsverfahren auch Unschuldige (sog. Kolateralschäden) zu töten, vertritt meiner Meinung nach nicht die freiheitlich demokratische Grundordnung. Da müßt ihr euch schon an eure eigenen Worte erinnern lassen. Also gebt an eure Werbepartner bitte weiter, “Bundeswehr ist keine Alternative für irgend ein Radio”

    Mit freundlichen Grüßen.

    Sven Blaschek

  4. Andreas says:

    Ihr ruft seit einiger Zeit Eure Hörer per Spot auf einen Anruf mit unbekannter Nummer anzunehmen und die dahintersteckende Umfrage zu beantworten.
    Ihr wisst, es verboten ist bei Umfragen und Werbeanrufen die Rufnummer zu unterdrücken?!
    Wenn ich so einen Anruf kriege, gibt’s ne Strafanzeige gegen Fluxfm und den Anrufer!
    Viele Grüße,
    Andreas

    • Lieber Andreas! Es gibt da einen kleinen Unterschied zwischen einer “unbekannten Nummer” und einer “unterdrückten Nummer” (eine unbekannte Nummer kennt man in der Regel einfach nicht, eine unterdrückte Nummer sieht man nicht). Wir sprechen von einer unbekannten Nummer. Falls du trotzdem Strafanzeige stellen willst: diese deutschlandweite Medienanalyse wird von der agma durchgeführt. LG aus der Onlineredaktion und einen schönen Tag ohne Ärgernisse!

  5. Nico says:

    Für alle, die selber mal Werbung machen wollen. Wir haben einen kleinen Artikel zusammengestellt wie gute RadioWerbung funktioniert. Hier der Artikel: http://www.toninsel.de/radiowerbung-geringe-kosten-hoher-nutzen/

    Viel Spaß
    Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *