FluxFM Spreeblick mit Harald Welzer

Harald Welzer und Johnny Haeusler

Die Zeit rast, der Datenstrom fließt, alles vernetzt sich, alles ist in Bewegung, alles ist im Fluss. Digital, medial, lokal und global. Die einzige Konstante ist der Wandel.

Wir sind alle mittendrin und werden diese Zukunft mitgestalten. Denn die Geschichten von morgen werden heute geschrieben.

Unser erklärter Lieblingsblogger und Head of Spreeblick, re:publica & Plan B Johnny Haeusler lädt in seiner Sendung FluxFM Spreeblick ein zum Diskurs mit Musikern und Machern über Pop und Politik. Diese Woche ist Harald Welzer zu Gast.

Sein Telefon klingelt oft, ziemlich oft. Denn ziemlich viele Leute wollen was von ihm – vor allem was wissen, denn Harald Welzer ist Professor für Sozialpsychologe und Soziologe. Er ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Beiräten und Akademien. Und er befasst sich mit unser aller Zukunft als Direktor der Stiftung Futur Zwei.

Die Schwerpunkte Welzers Forschung und Lehre sind Erinnerung, Gruppengewalt und kulturwissenschaftliche Klimafolgenforschung. Eine seiner Thesen: Wenn die wohlhabende Bevölkerung in den Industrieländern ihren Konsumstil nicht ändert, führt das zu einem Dauerkrieg. Warum, wieso, weshalb – das und vieles mehr wollen wir bei FluxFM Spreeblick von ihm wissen…

Futur Zwei ist nicht nur eine aus der Mode gekommene Zeitform – es ist auch der Name einer gemeinnützigen Stiftung, die sich das Aufzeigen und Fördern alternativer Lebensstile und Wirtschaftsformen zur Aufgabe gemacht hat. Ihr Direktor und Mitbegründer: Professor Doktor Harald Welzer.

Als Sozialpsychologe und Soziologe beschäftigt er sich aber nicht nur mit der Zukunft, sondern auch mit der Vergangenheit. In seinem Buch Opa war kein Nazi kommt Welzer zu dem Schluss, dass es mit der deutschen Vergangenheitsbewältigung nicht weit her sei. In Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden zeigt er auf, wie das Morden zur Arbeit wird.

Wir freuen uns auf ein spannendes Gespräch zwischen Johnny Haeusler und Harald Welzer von 10-12h am Sonntag auf FluxFM. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 19-21h.


Die Sendung gibt’s hier – aus rechtlichen Gründen “nackt”, d.h. ohne Musik – nochmal zum Nachhören:


Ähnliche Artikel:

  1. FluxFM Spreeblick mit Inga Humpe
  2. Eskimo Joe, Wolfmother & Harald Hauswald
  3. Harald Fricke – Texte 1990-2007

17.09.2012

FluxFM Spreeblick
16. September 2012

Sonntag 10 - 12 Uhr
Montag 19 - 21 Uhr

5 Kommentare zu “FluxFM Spreeblick mit Harald Welzer”

  1. Diana Hagenberg

    22. September 2012 um 10.59 Uhr

    Danke, aber eine Tracklist braucht es eigentlich nicht. Die Songs, die gelaufen sind, findest du alle in der Playlist: http://archiv.fluxfm.de/playlist

    Und die Gespräche stellen wir ja hinterher online.

  2. ber

    20. September 2012 um 16.28 Uhr

    Es wäre toll, wenn ihr für “Zuspäthörer” eine Tracklist zu jeder Sendung liefern könntet. Danke.

  3. Phil

    17. September 2012 um 19.47 Uhr

    Wirklich tolle Sendung – staune immer, wie Ihr so ein Niveau nahezu werbefrei und ohne Zwangs-Abgaben halten könnt…
    Chapeau!

  4. Janine

    16. September 2012 um 22.10 Uhr

    Hut ab vor dieser Auswahl des Gastes bei Spreeblick mit Johnny Haeusler und Harald Welzer als Gast.

  5. Andi

    16. September 2012 um 11.19 Uhr

    Ein super-interessanter Gast, der einiges Hörenswertes zu sagen hat! Bitte mehr davon bei Spreeblick!

Dein Kommentar

Erforderlich
Erforderlich, Wird nicht veröffentlicht