Sookee (Foto: Nina Maul)
Sookee (Foto: Nina Maul)

Sookee bei FluxFM Spreeblick

▷ Letzte Änderung: 2017-03-12
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
12. März 2017, 10 Uhr
13. März 2017, 22 Uhr
>>Podcast

Mit einem Grafitti auf ihrer Federtasche fängt alles an. Ihr gefällt die Form und die Ästhetik des Schriftzugs. Als sie dann mitbekommt, dass es sowas wie Rap gibt, beginnt sie gleich mal selbst damit. Die Rede ist von der Berliner Rapperin Sookee. Seit 2003 ist sie in der Berliner Hip-Hop Szene aktiv, anfangs noch mit der Crew Profi Rap. Sie studiert Gender Studies und Germanistische Linguistik an der Humboldt-Universität und unterbricht ihre Promotion, um sich auf die Musik zu konzentrieren. Auf ihrem Debütalbum Kopf Herz Arsch wird zugunsten von Denkanregung, Ehrlichkeit und Charakterstärke auf gängige Hip-Hop-Klischees wie Selbstdarstellung und Egozentrismus verzichtet. Im Gegenteil: in ihren Texten stellt sie sich gegen Homophobie und Rassismus, ist zudem Teil der smash homophobia-Bewegung.
 

Die selbsternannte „Berufs-Aktivistin“ will, dass weibliche Rapperinnen nicht mehr eine Ausnahme darstellen. Menschenrechte, Feminismus und Gleichberechtigung stehen auf ihrer Agenda, Rap ist seit über 10 Jahren ihr Sprachrohr. Heteronormativität und Mackertum im Hip-Hop gehen ihr auf die Nerven. Deshalb gehört sie seit 2012 zur Crew TickTickBoom, die sich gegen homophobe und sexistische Sprache in der Szene einsetzen. Nach ihrem letzten Album Lila Samt erscheint nun am 17. März Mortem & Make-Up. Diese Woche zu Gast bei Johnny Hauesler’s FluxFM Spreeblick – die Berliner Rapperin Sookee.
 

Sookees Trackliste

Sookee bringt folgende Songs mit in die Sendung:

Eigenes aus Mortem & Makeup:

Queere tiere
Q1
Hüpfburg
SSRI
You Only Die Once
Who Cares

Schöne Musik anderer:

Tice – So Oft
Beyoncé – Halo
Female Takeover – Game Over
Mykki Blanco & Cities Aviv – Moshin‘ In The Front
Amy Winehouse – Back to Black
Casey – Ne Pas à Vendre
Ru Paul & Elton John – Don’t Go Breaking My Heart
Supertramp – The Logical Song



Einmal wöchentlich lädt Johnny Haeusler – Ur-Berliner, Grimme-prämierter Betreiber des Weblogs Spreeblick, Gründer der Konferenz für die Digitale Gesellschaft re:publica und Sänger bei seiner Band Plan B – in seiner Radiosendung einen Gast zum Diskurs über Pop, Gesellschaft und Politik ein. In entspannten Gesprächen lässt Johnny seine Gäste berichten, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind. FluxFM Spreeblick beweist der Hörerschaft, dass nur wenige Lebenswege die einer geradlinigen Karriere sind und macht Mut, dem eigenen Herzen zu folgen.

Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch von 10-12h am Sonntag im Radio und im Stream. Die Wiederholung gibt’s dann am Montag, 22-24h – und danach auch hier online, aus rechtlichen Gründen „nackt“, d.h. ohne Musik, nochmal zum Nachhören, bzw. als Podcast.

Moderation

Johnny Haeusler
Blogger & coole Sau.
Moderiert FluxFM Spreeblick.

… zum Profil

Spreeblick Redaktion

Verena Kriz
Spreeblick-Redaktion

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.