The Kooks – Inside In/ Inside Out
The Kooks – Inside In/ Inside Out

The Kooks – Inside In/Inside Out | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2016-03-30
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
26. März 2016, 18 bis 19 Uhr
27. März 2016, 22 Uhr
28. März 2016, 19 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst. Diesmal beschäftigen wir uns mit:

The Kooks – Inside In/Inside Out

The Kooks – Inside In/ Inside OutVor etwas mehr als zehn Jahren erlebte die Musikwelt die letzte große Gitarrenmusikschwemme. Eine der Bands, die uns die Gischt an den Strand spülte waren The Kooks. Vier Jungs aus Brighton, die sich auf der BRIT School in Croydon kennen gelernt haben (die Schule, die auch King Krule, Adele und Jamie Woon besuchten). Die Idee, eine Band zu gründen hatten sie eigentlich nur, weil sie sich vorstellen konnten, wie gut sie auf der Bühne aussehen würden. Das tatsächliche Songschreiben kam dann später. Nachdem sich The Kooks für ihren Namen von einem David Bowie-Song inspirieren ließen, standen sie auch schon direkt auf der Bühne. Kaum hatten die Plattenfirmen Sänger Luke Pritchard und seine Jungs gehört, schlugen sie sich gegenseitig die Köpfe ein, wer das Quartett unter Vertrag nehmen durfte.

2006 erschien Inside In/Inside Out, das Debüt von The Kooks. Bis heute sind die darauf enthaltenen Songs wie Naive, She Moves In Her Own Way oder Ooh la Klassiker der Indie-Disko. Es ist mit zwei Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Album, das die Band je veröffentlicht hat – kommerziell und musikalisch. Mit der Mischung aus den Britischen Popbands der 60er (wie etwa The Kinks), dem Post-Punk des beginnenden neuen Jahrtausends und der nölig-markanten Stimme von Luke Pritchard haben The Kooks einen eigenen Sound kreiert, an dem man sie bis heute zuverlässig erkennen kann. Ob das reicht, damit auch unsere Enkel noch zu ihren Platten greifen?
 

Alles über das Debüt, den ewigen Vergleich mit den Arctic Monkeys und die Einordnung der Platte in die Band- und Musikgeschichte gibt es in der Sendung am 26. März um 18 Uhr – mit Heiko Reusch und Melanie Gollin. Wiederholt wird das Ganze am 27. März um 22 Uhr und 28. März um 19 Uhr.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Moderation / Redaktion

Heiko Reusch
Ist zu hören bei Flux Forward, Auslandsspionage und immer wieder zwischendrin.

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *