Tom Schilling (Foto: Marc Augustat)

Tom Schilling | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2015-03-31
By Marc Augustat |
Im Radio:
29. März 2015, 19 Uhr
31. März 2015, 19 Uhr
01. April 2015, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
15. August 2016, 9 Uhr
16. August 2016, 13 Uhr
17. August 2016, 17 Uhr
18. August 2016, 21 Uhr
19. August 2016, 11 Uhr
20. August 2016, 15 Uhr
21. August 2016, 19 Uhr

Tom Schilling war 18, als die meisten von uns ihn zum ersten Mal auf der Leinwand sahen. Das war im Jahr 2000, als er sich mit Kollege Robert Stadlober im Jugendfilm Crazy um die Gunst einer Mitschülerin stritt. In den folgenden 15 Jahren hat sich der Berliner zu einem der begehrtesten deutschen Schauspieler entwickelt – wo Schilling draufsteht ist höchstwahrscheinlich Qualität drin: Verschwende deine Jugend, Hai-Alarm am Müggelsee oder das Welterkriegsdrama Unsere Mütter, Unsere Väter. Den Beginn seiner Karriere bestritt Schilling bereits im zarten Alter von zwölf, als Kinderdarsteller am Berliner Ensemble. Den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere feierte er 2012 mit der dem Film Oh Boy. Für die schwarz-weiß-gefilmte Tragikkomödie gab es sechs deutsche Filmpreise und zahlreiche weitere Awards.

Seit Donnerstag ist Tom Schilling im neuen Oskar Roehler-Film Tod den Hippies, es lebe der Punk! zu sehen. In Roehlers grob autobiographischem Werk spielt Schilling einen Anfang Zwanzigjährigen, der aus der Provinz ins West-Berlin der frühen 80er Jahre kommt. Er taucht ab in die Subkultur des Punk – entdeckt für sich das wilde Leben, Drogen und die freie Liebe. Im FluxFM Ohrspiel stellt euch Tom Schilling, selbst Ostberliner, seine Sicht auf Punk und Avantgarde vor.

Tracklist

1. The Mamas & The Papas – California Dreaming
2. The Inchtabokatables – Tomatenfisch
3. The Birthday Party – Junkyard
4. Einstürzende Neubauten – Nagorny Karabach
5. The Kinks – I’m Not Like Everybody Else
6. The Stooges – Gimme Danger
7. DAF – Verschwende Deine Jugend
8. Die Ärzte – Alleine In Der Nacht
9. Ton Steine Scherben – Menschenjäger
10. Feeling B – Tschaka
11. Milliarden – Freiheit ist ’ne Hure
12. Jefferson Airplane – Somebody To Love


 
Am 22. März war Tom Schilling übrigens gemeinsam mit Oskar Roehler zu Gast im FluxFM Spreeblick. Die Sendung könnt ihr hier nachhören.

2 Kommentare

  1. Lisaa says:

    Yeahhh und schönes Foto!

  2. Katja says:

    Inchtabokatables-wie geil! Ewig nicht mehr gehört… das letzte mal wohl im Knaack…😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.