Bitte kommt zurück auf unsere Mattscheibe!
Bitte kommt zurück auf unsere Mattscheibe!

TV-Serien, die ein Comeback verdienen

▷ Letzte Änderung: 2016-12-21
By Nina [FluxFM] |

Neun Jahre nachdem die letzte Episode der Gilmore Girls im Fernsehen ausgestrahlt wurde, gab’s dieses Jahr auf Netflix das Comeback von Lorelai und Rory. Zu sehen sind insgesamt vier neue Folgen, in denen man das Quasselduo in einem Jahr ihres Lebens begleitet. Die On-Demand-Plattform hat damit wie schon bei der Comedyserie Arrested Development bewiesen, dass sie nicht nur mit komplett neuen Eigenproduktionen wie etwa House of Cards, Orange Is The New Black (>> Interview zur aktuellen Staffel) oder Stranger Things (>> FluxFM-Beitrag) die Serienlandschaft und ihre gewohnten Strukturen ordentlich aufmischen können, sondern auch bisher abgeschlossen geglaubten Kulthits ein würdiges Comeback verschaffen können.

Wir finden ja, es gibt noch mehr coole alte Serien, die eine Fortsetzung verdient hätten. Passend dazu hat FluxFM-Redakteur Ron Stoklas eine Listomania mit Serien für euch erstellt, die wir wieder in der Glotze sehen wollen:

 


Tipp 1: Die Sopranos (The Sopranos)

Sopranos_titlescreenEin 40-Jähiger mit Trouble in Familie und Beruf, dazu etliche Geheimnisse. Klingt nach Breaking Bad oder? Tja, Pustekuchen, nix da Walter White, sondern Anthony Tony Soprano. Der Familienvater ist jedoch nicht gewöhnlich, er ist nämlich Mafiaboss in New Jersey. Die Story von Die Sopranos kam an und fesselte bis zu 18 Millionen US-Zuschauer vor der Glotze. Plot, Dialoge und Querverweise auf Mafia-Klassiker wie Der Pate machten die HBO-Serie zum vielleicht Besten, was je im US-Fernsehen lief. Statt der nächsten Gangsterserie, würden wir uns lieber Neues von den Sopranos reinziehen.


Tipp 2: Buffy – Im Bann der Dämonen (Buffy the Vampire Slayer)

Glitzernde Vampire, die sich wie bei Twilight auf schmierige Romanzen mit Teenies einlassen? Forget about it! Wir wollen die 90er zurück, als Vampire noch blutrünstige Killermaschinen waren. Easy hatten sie’s aber nicht: Sie mussten sich mit Buffy Anne Summers auseinandersetzen, einem echten Kick-Ass-Girl! Neben bösen Vampiren vermissen wir vor allem den trashigen Mix aus Fantasy, Horror und Comedy. Heute ist die Serie Kult, umso mehr wünschen wir uns nen Neustart – allein, damit dieses Twilight-Vampir-Dilemma endlich aufhört.

 


Tipp 3: Berlin, Berlin

Das Serien-Berlin im Jahr 2016 wirkt wie eine traurige Seifenoper aus guten und schlechten Zeiten bei Tag und Nacht. Wir erinnern uns lieber an die frühen 2000er Jahre. Damals streifte man in Berlin, Berlin mit Comiczeichnerin Lolle durch die Hauptstadt – und ihrem persönlichen Chaos aus WG-Leben, Arbeit und Liebe. Lolle und Berlin, Berlin waren ihrer Zeit voraus: es ging um Comics, Startups, One-Night-Stands und Dreiecksbeziehungen. Das heutige Berlin lässt grüßen. Wir wollen wissen, wie sich Lolle im durchgentrifizierten und hipsterisierten Berlin 2016 durchschlagen würde!

Unsere Wünsche wurden offensichtlich (so ein bisschen) erhört: 2017 gibt’s mehr von Berlin, Berlin – allerdings als Kinofilm. Wird sind gespannt.

 


Tipp 4: Der Prinz von Bel-Air (The Fresh Prince of Bel-Air)

Now this is a story all about how
My life got flipped-turned upside down
And I’d like to take a minute
Just sit right there
I’ll tell you how I became the prince of a town called Bel-Air

Na, erinnert ihr euch an den Karrierestart von Will Smith? Heute ein gefeierter Hollywoodstar, war er in den 80ern erst als Rapper unterwegs. In der Glotze wurde er ab 1990 Der Prinz von Bel-Air – blieb aber frech, naiv und vorlaut. Es war mehr als eine Comedyserie, auch ernste, gesellschaftskritische Themen wurden behandelt. Etwas, was die heutigen USA sicher gut gebrauchen könnten. Also Will, komm zurück und besteige noch einmal deinen Thron als Fresh Prince.

 


Tipp 5: Pinky und der Brain (Pinky and the Brain)

Pinky_and_the_Brain_vol1Sie planen mit skurrilen und fragwürdigen Methoden die Weltherrschaft an sich zu reißen – man könnte an Trump, Erdoğan oder Petry denken. Gemeint sind aber zwei Labormäuse aus den 90ern: Der Pinky und der Brain. Der eine ist brillant, der andere geisteskrank – so simpel umschrieb Steven Spielberg die Charaktere seiner Serienschöpfung. Die durchgeknallten Comic-Mäuse sind uns bei ihrem Versuch die Macht an sich zu reißen deutlich lieber als manch realer Politiker. Wir fordern: Make Pinky and the Brain Great Again!

Weitersagen

Ein Kommentar

  1. Renesen says:

    Pink and the Brain. ……RUFES! !@!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.