5 Orte in Berlin, um auf den Pfaden von David Bowie zu wandeln
5 Orte in Berlin, um auf den Pfaden von David Bowie zu wandeln

5 David Bowie Orte in Berlin | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2017-10-10
By Konstantin [FluxFM] |

Musikgeschichte a la Berlin. Diese Woche feiert das David Bowie Album „Heroes“ 40. Geburtstag – aufgenommen in den Hansa Studios in Kreuzberg. Deshalb knallen bei uns die ganze Woche die Korken und am Samstag von 18 Uhr an hören wir die komplette Platte bei „Das große Ganze“.
Auch heute ist noch der Bowie-Spirit an ganz bestimmten Orten in Berlin zu spüren. Martin Gertz besucht für uns die 5 wichtigsten Bowie-Pilgerstädten in der Hauptstadt.


[the_ad id=”75643″]

Ort 1: die Wohnung, Berlin-Schöneberg

Ein Beitrag geteilt von Minaë Tani (@_mean_i) am

Danke David!
Glückliche Umstände haben bewirkt, dass sich in der Hauptstraße 155 in Schöneberg kaum etwas verändert hat. Der Bürgersteig, das Haus, die Fassade – alles alt. Die große Bowie-Wohnung mit 7 Räumen in der ersten Etage, sein Kumpel Iggy Pop im Hinterhaus. Zwei Jahre machen sie von hier aus Berlin unsicher. Was für eine Zeit! So könnte es auch vor 40 Jahren hier ausgesehen haben. Lediglich das Tattoo-Studio links und die neue David Bowie Gedenktafel rechts vom Eingang verwischen die Tagträumerei.

Hauptstraße 155, 10827 Berlin


Ort 2: “Anderes Ufer”, Berlin-Schöneberg

Ein Beitrag geteilt von historicalpics2 (@historicalpics2) am

Aus „Anderes Ufer“ wird „Neues Ufer“

Exakt 59 Meter neben der ehemaligen Bowie-Wohnung ist das „Andere Ufer“ – ein kleines Café. Einst die erste offen schwul-lesbische Bar Deutschlands. Kurz nach der Eröffnung schmeißen unbekannte die Scheiben ein. Bowie kommt zufällig vorbei und hält mit den Kellnern Wache, bis die Glaserei eintrifft und alles repariert. Anschließend bezahlt er sogar noch die Rechnung. Ein feiner Kerl. Heute heißt der Laden „Neues Ufer“ – Queere Trinktradition seit 1977.

Hauptstraße 157, 10827 Berlin


Ort 3: Schwäbische Straße 7, Berlin-Schöneberg

Ein Beitrag geteilt von Rossouw van Aarde (@radiantsplendour) am

Das könnte fast überall in Schöneberg stehen ;)

Einen Kilometer entfernt von Bowies bekannten ehemaligen Wohnsitz liegt das Haus Nummer 7 in der Schwäbischen Straße. Weil seine neue Bude noch nicht fertig ist, muss David Bowie erst einmal hier Unterschlupf finden. Er wohnt ein paar Wochen beim Musikerkollegen Edgar Froese, dem Gründer der Band Tangerine Dream.

Schwäbische Str. 7, 10781 Berlin


Ort 4: Hansa Studios – Berlin-Kreuzberg

Ein Beitrag geteilt von db. Love, esteem and respect (@davidbowie_eyes) am

Studiospaß mit David.

Hier liegt immer noch Magie in der Luft. Nicht nur dass Bowie in den Hansa Studios seine Berlin-Trilogie aufgenommen hat, also Low, Heroes und Lodger, auch Depeche Mode, U2, Nick Cave und Falco haben in den ehrwürdigen Hallen Kunst auf Tonband gebracht.

Hansa Studios, Köthener Str. 38/D, 10963 Berlin


Ort 5: Discothek Dschungel – City West

Ein Beitrag geteilt von Ágnes Molnár (@gns_mlnr) am

Früher Partyhölle, heute Hotel.

In den späten 70ern und vor allem in den 80er Jahren ist es der Nachtclub Berlins. Quasi das “Studio 54” in Europa. Der Club heißt “Dschungel”. Leute werden nach Wichtigkeit und Aussehen reingelassen. Es gibt Fotoverbot, Exklusivität, Atmosphäre und alles was sich feierwütige Menschen wünschen. Die Disco in der Nähe des KaDeWe und Bahnhof Zoos zog alle Stars an, heute sind dort ein Hotel und ein Einrichtungsgeschäft untergebracht. Aber ’78 saßen David Bowie und Iggy Pop bei einer alkoholischen Erfrischung auf der Empore und ließen es sich gut gehen. Herrlich.

Nürnberger Str. 53, 10789 Berlin

[the_ad id=”75643″]

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Ein Kommentar

  1. Nette says:

    Danke😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.