Foto: unsplash.com

5 Plattenläden in Berlin | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-04-17
By Ann-Kathrin [FluxFM] |

Ob feinsten Elektro oder derben Punk: Berlins Plattenläden haben einiges zu bieten. Am 21. April findet auf der ganzen Welt der Record Store Day statt. Erstmals in Deutschland, gibt es dazu auch den in den USA erfundenen Record Store Crawl statt. 60 Vinyl-Fans werden mit einem Bus von Plattenladen zu Plattenladen chauffiert. Wenn ihr euch kleine schicke Plattenläden aber lieber selbst anschauen wollt, hat Ann-Kathrin Canjé für euch fünf Läden rausgesucht, die ihr euch als Plattenliebhaber*innen mal anschauen solltet.



Platz 5: Ghost Town Records in Friedrichshain

Eine kleine, feine Auswahl von Gittarrenmusik über Bestes aus den 60er & 70ern, New Wave, Ska, Rocksteady bis hin zu 2nd-Hand-Original-Soul-Reggae-Singles und obendrauf noch einen echten Kenner, der den Laden betreibt: Das findet ihr bei Ghost Town Records auf der Holteistraße in Friedrichshain. Zu fairen Preisen könnt ihr dort den ein oder anderen Schatz finden. Falls ihr mal kein Glück bei der Suche habt, schickt der Besitzer euch zu Not zu einem anderen Plattenladen seines Vertrauens.

 

Ein Beitrag geteilt von Roberto Amadeo (@robertoamadeo) am


Platz 4: Static Shock in Neukölln

Etwas versteckt in Neukölln befindet sich Static Shock auf der Bürknerstraße. Eine dringende Empfehlung für die Punklovers unter euch. Der kleine und schlichte Laden besticht nicht nur durch die Wanddeko: Dort hängen neben Platten auch selbstkopierte Punk- und Hardcore-Konzertplakate. Besitzer Iffy macht selbst Musik und weiß wovon er redet. Auch unbekanntere Scheiben sind in seinem Sortiment vorhanden – vor allem im Bereich Punk, Hardcore und Indie.
 

Ein Beitrag geteilt von Emelie (@xontheloose) am


Platz 3: Silver Disc in Kreuzberg

Auf Platz drei befindet sich ein Geburtstagskind. Silver Disc auf der Wrangelstraße steckt gerade im im 30. Jubiläumsjahr. Ihn könnte man als klassischen An- und Verkauf mit CDs, LPs in allen Genres DVDs und Spielen beschreiben. Wenn ihr selbst welche los werden möchtet, könnt ihr ihren Wert auf der Internetseite oder über die Silver-Disc App schätzen lassen. Seit 2013 veranstalten sie auch Instore Gigs frei nach dem Motto: Umsonst und drinnen! Genug Argumente also, zackig in den Wrangelkiez zu spazieren!

 

Ein Beitrag geteilt von Matt Retallick (@matt_retallick) am


Platz 2: Record Store Berlin in Mitte

Wer öfter mal durch Mitte läuft, sollte auf der Invalidenstraße Halt machen. Hier ist der Record Store Berlin mit seinen raren Platten von den 50ern bis heute zu finden. Obendrauf kann man sich auf ein fachkundiges Gespräch mit Besitzer Thorsten freuen, der euch Geheimtipps zu seltenen Pressungen und Bootlegs gibt. Übrigens: Der Record Store ist DIE Anlaufstelle, wenn es um besondere Pressungen aus den USA oder Großbritannien geht.
 

Ein Beitrag geteilt von Jacob Murphy (@jmxphy) am


Platz 1: Spacehall in Kreuzberg

Mit seinem riesigen Hinterzimmer und den vielen DJ-Pulten, an denen man in die Platten reinhören kann, ist Spacehall auf der Zossener Straße ein wirkliches Must-Visit. Aber Vorsicht Indie- und Punk-Fans werden hier vielleicht nicht so glücklich raus gehen, wie Elektro-, Minimal-, House- und Techno Nerds. Diese wiederum werden den Laden nie wieder verlassen wollen, denn Spacehall macht seinem Namen alle Ehre und ist eine wahre Fundgrube für Elektro Plattenjäger & Sammler bei moderaten Preisen und exzellenter Beratung.

 

Ein Beitrag geteilt von Space Hall (@spacehall.official) am

Onlineredaktion

Ann-Kathrin Canjé
Spezialgebiet: Disko, Disko Partyzani, Instagram neu erfinden, Photoshop-Skills erweitern

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.