Filli Montag hat sich für euch durch die Berliner Eisläden geschleckt (Foto: Ann-Kathrin Canjé)

5 besondere Eisdielen in Berlin | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-05-29
By Ann-Kathrin [FluxFM] |

Am Wochende ist das Gelato-Eisfestival. Himbeer-Basilikum, Ingwer-Minze oder Avocado-Schokoeis könnt ihr dort in Massen essen. Berliner Eisdielen sind für ungewöhnliche Sorten bekannt. Filli Montag hat für Euch ein paar besonders schmackhafte Eisdielen getestet.



Platz 5: Vanille und Marille

Dort bekommt ihr euer Eis in schwarzer Waffel aus Kakao und Aktivkohle – und das ist auch besonders gesund, denn Aktivkohle entgiftet den Körper, ist gut für den Magen und soll das Hautbild verbessern. 100 Sorten gibt’s im Sortiment, darunter Erdnuss mit selbstgebackenen Brownies, Birnen-Sorbet oder Macadamia Tonka. Den Laden Vanille Marille findet ihr Kreuzberg, Schöneberg, Steglitz und Charlottenburg – die Kugel gibt es ab 1,40 Euro. Ein Besuch lohnt sich – nicht nur für den nächsten Insta-Post.

 

Ein Beitrag geteilt von vanille & marille (@vanille_und_marille) am


Platz 4: Cuore Di Vetro

Eine viertel Stunde mindestens müsst ihr in der Max-Beer-Straße in Mitte für eine Kugel italienisches Eis anstehen – die Warterei lohnt sich. Das Cuore di Vetro, also, das Herz aus Glas, ist in diesem Fall die silberne Carpigiani – die Eismaschine. Aus dieser fließt täglich eine neue Sorte gelato auf Milchbasis oder Sorbet aus frischen Früchten und Wasser. Im Angebot sind Klassiker wie dunkle Schokolade, Haselnuss oder Joghurt, aber auch veganes Himbeereis oder Cheesecake. Lecker. Mit 1,60 Euro pro Kugel aber nicht ganz billig.

 

Ein Beitrag geteilt von Foodie Berlin Tran Nam Nguyen (@foodie.t.nam) am


Platz 3: Mos Eisley

…ist nicht nur die gesetzlose Stadt aus Star Wars, sondern auch Namensgeber für Mos Eisley Gelateria in der Herfurtstraße in Neukölln. Die Hälfte des Sortiments ist vegan hergestellt aus Soja-, Mandel- oder Kokosmilch. Herauskommt Soja-Erdnuss-Crunch oder Aprikose Thymian. Ansonsten gibt’s Sorbets und Eis mit Schuss wie Baileys Cream, Bier-Sorbet oder Whiskey mit Schoko – eisige Alkoholkreationen bekommt ihr aber erst ab 18. Eine Kugel kostet 1,40 Euro.

 

Ein Beitrag geteilt von nomyblog (@nomyblog) am



Platz 2: Rosa Canina

Rund 40 Eissorten werden im Bötzowviertel vom Prenzlauer Berg produziert. Tonkabohne mit Sesamkrokant, Weißes Stracciatella mit Ingwer oder alkoholfreies Moscow Mule. Alle Eiskreationen werden ohne Aromastoffe hergestellt, dafür mit frischen Früchten, Gewürzen oder Schokolade. Zu kaufen gibt’s das organic Eis in der Markthalle 9 und in der Hufelandstraße in Prenzlauer Berg. Die Kugel kostet zwischen 1,30 und 1,50 Euro.

 

Ein Beitrag geteilt von Rosa Canina (@rosacanina_berlin) am


Platz 1: Hokey Pokey

Mit 1,60 Euro pro Kugel müsst ihr tief in die Tasche greifen, trotzdem ist das Hokey Pokey in in Prenzlauer Berg und Pankow – die redaktionsinterne Nummer 1 unter den Berliner Eisdielen. Langes Warten gehört dazu, dafür bekommt ihr unglaublich leckere Eissorten wie Caramell mit Meersalz, Mohn-Marzipan oder den Namensgeber und Eisklassiker aus Neuseeland: Hokey Pokey – Vanilleeis mit Karamellstückchen.

 

Ein Beitrag geteilt von nora (@nooouraahs) am

Redaktion

Filli Montag
Wortredaktion
Spezialgebiet: Sarkasmus & Ironie
… zum Profil

2 Kommentare

  1. Doris says:

    Bei Hokey Pokey kostet die Kugel 1,80€

  2. Ella Fuchs says:

    Jones ice cream in Schöneberg ist der Hammer, wenn auch teuer. Aber diese selbstgebackenen Waffeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.