Happy 150. an die Ampel (Foto: pixabay)

5 skurrile Fakten zum 150. Ampel-Geburtstag | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-12-11
By Constanze [FluxFM] |

Bei Rot stehen, bei Grün gehen: Vor 150. Jahren wurde die erste Verkehrsampel in London in der Nähe des Westminster Palace aufgestellt. Obwohl wir durchschnittlich zwei Wochen unseres Lebens mit dem Warten an roten Ampel verbringen, wissen wir nur wenig über das Signallicht. Zeit das zu ändern: Flux FM-Redakteurin Lena Mempel gratuliert mit fünf kuriosen Fakten.


Punkt 5: Aller Anfang ist schwer

Lange bevor es Autos gibt, steht die erste Ampel 1868 in London. Acht Meter hoch, gusseisern und nachts rot und grün leuchtend soll sie den Pferdekutschen-Verkehr regeln. Betrieben wird das Lichtsignal mit Gas, geschaltet von Hand vom Verkehrspolizisten. Leider explodiert die Laterne nach drei Wochen. Erst mit der Elektrizität gibt es das Comeback.

Punkt 4: Bei Rot stehen, bei Blau gehen

Farbenverwirrung in Japan: Da schaltet die Ampel nämlich von Rot auf Blau. Zwar leuchtet das Signal grün-türkis, wird von den Japanern aber Blau genannt. Denn im alten Japanisch gab’s nur Rot, Weiß, Schwarz und Blau. Bäume blau, Gemüse blau… bis heute benutzen die Japaner grün nur äußerst ungern.

Punkt 3: Verkehr der Zukunft

Viele Menschen nehmen das Verkehrsignal heutzutage nicht mehr ganz so ernst. Ein koreanisches Start-Up will das öde Auf-die-Ampel-Starren wieder interessanter machen, mit Nachrichten-Anzeigen in den Rot-Phasen. Bompel heißt ein Modell aus Augsburg: LED-Leuchten im Boden, die verträumte Smartphone-Nutzer vor dem Verkehr warnen.

Punkt 2: Liebesverkehr

Stichwort: Ampelparties: Je nach Beziehungsstatus gibt’s Bändchen oder gleich das ganze Outfit in Ampelfarben: Grün bedeutet offen fürs Flirten, gelb ist unentschlossen und rot heißt: Kein Interesse, glücklich vergeben.

Punkt 1: Stop and Rock

150 Jahre Ampel heißt: bei den Ampelmännern und -frauen gibt’s viele Variationen. Seit letzter Woche lotst der King of Rock’n Roll aka Elvis Presley die Fußgänger in Friedberg in Hessen über die Straße. Dort war er mal als Soldat stationiert. Heute hält sich seine Silhouette bei Rot am Mikro fest, bei Grün zeigt sie seinen legendären Hüftschwung.

Wortredaktion

Lena Mempel
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stil, Stadtleben, Popkultur, Crowdfundings – und verganer russischer Zupfkuchen”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.