Jasmin Kröger in Partylaune (Foto: Nina Maul)
Jasmin Kröger in Partylaune (Foto: Nina Maul)

70 Jahre NATO

▷ Letzte Änderung: 2019-04-05
By Nina [FluxFM] |

Luftballons, Torte, und Likörchen – so feiert sich der 70. am schönsten. Anders bei der NATO: Die internationale militärische Allianz erlebt am 4. April den 70. Jahrestag ihrer Gründung, aber die Stimmung ist eher mau: Der Zusammenhalt des Bündnisses steht auf der Probe.

Nicht kommen, kommt auch nicht gut: Daher haben sich die Außenminister_innen der 29 Mitgliedstaaten, darunter Heiko Maas auf den Weg nach Washington gemacht. FluxFM-Redakteurin Jasmin Kröger sagt euch, wo der Schuh drückt. Bühne frei für die vielleicht trübste Geburtstagsparty der Welt.



Opa NATOs 70. Das dürfte vor allem für Außenminister Heiko unschön werden – schon im Vorfeld hat sich Familienoberhaupt US -Präsident Donald Trump über Deutschlands mangelnde Zahlungsbereitschaft fürs NATO-Altersheim aufgeregt. Beim Treffen mit dem Generalsekretär Jens Stoltenberg meckert er: Er habe a great feeling for Germany, but sie zahlen nicht genug! Heißt für Onkel Heiko – er ist das Familienmitglied, das zu wenig zum Buffet mitgebracht hat. Wundern tut der deutsche Geiz nicht, sagt Ingar Solty, er ist Friedens-und Sicherheitsreferent der Rosa-Luxemburg Stiftung:

„Wenn man Umfragen sieht, dass in Deutschland mehr Menschen in den USA eine Bedrohung für den Frieden sehen als in Russland.“

So muss Vati Trump einen Großteil der Ausgaben alleine stemmen. Gut, aber wer hat sich das Baby gewünscht, Donald? Kurzer Rückblick auf NATOs Geburtsstunde:

Der Nordatlantikvertrag wurde am 4. April 1949 im Zuge des Kalten Krieges von den USA, Kanada und 10 weiteren westeuropäischen Staaten geschlossen – ein Interessen und Kriegsbündnis gegen die Sowjetunion. Diese gründet 1955 das Gegenstück, den Warschauer Pakt. Der Pakt wird 91 aufgelöst – die Nato dehnt sich daraufhin noch weiter aus.

Warum es den Laden gibt, fasst am trockensten – wen wunderts – ein Brite zusammen. Hastings Ismay der erste Generalsekretär sagte der Zweck der NATO ist es „die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten“ zu halten. Daran sich nicht allzu viel geändert – außer dass neue Familien auf der Bühne sind, die es zu kontrollieren gilt. China zum Beispiel. Übersetzt heißt das: Die NATO passt auf, dass der Osten nicht zu viele Stücke vom Kuchen bekommt. Offiziell sind Sinn und Zweck der NATO natürlich: Sicherheit, Verteidigung und weltweite Stabilität, Opa NATO klopft sich heute für 70 Jahre Friedenssicherung auf die Schulter. Ingar Solty ergänzt:

„In Libyen, der Ostukraine oder im Kosovo wird man das sicherlich nicht sagen.“

Nee unwahrscheinlich. Und in Afghanistan wahrscheinlich auch nicht. Aber die gehören halt auch nicht zur Familie, nicht Opa NATO? Was wünscht denn Ingar Solty der Nato zum Geburtstag?

„Dass sie sich auflöst.“

Aber Ingar, es ist doch Opas Geburtstag – da muss ein Gedicht her:

Das Leben ist wie Berg und Tal,
nicht immer trifft man die richtige Wahl.
Auch mit 70 Jahren ist leider noch nicht Schluss,
denn Du bist immer noch sehr gut im Schuss.

Redaktion

Jasmin Kröger
Spezialgebiet: Bieryoga, Cher und Milchalternativen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.