Udo Lindenberg (Pressefoto) (Foto: Tine Acke)
Udo Lindenberg (Pressefoto) (Foto: Tine Acke)

70 und kein bisschen leise – Udo Lindenberg feiert Geburtstag

▷ Letzte Änderung: 2016-05-22
By Fabian [FluxFM] |

Schwarzer Hut und ebenso schwarzer Anzug, die Augen hinter einer übergroßen Sonnenbrille versteckt. In diesem Outfit wurde Udo Lindenberg zur Kultfigur der nationalen Rockszene. Am 17. Mai wird das Urgestein der anspruchsvollen, politischen und handgemachten deutschen Musik mit der Valium-Stimme 70 Jahre alt. Dies haben die FluxFM-Redakteure Andreas Dohmen und Carsten Brück zum Anlass genommen, sich eingehend mit dem Mann zu beschäftigen, der seit über 40 Jahren Musikgeschichte schreibt.

Sonderzug nach Pankow, diesen Song kennt wahrscheinlich jeder. Mit ihm landet der gebürtige Westfale und Wahlhamburger 1983 einen Überraschungserfolg. Der Erfolg, den Udo und sein Panikorchester haben, überrascht nicht zuletzt wegen der frechen Parolen und politischen Scharmützel. Fröhlich zieht Udo Lindenberg in dem Song über Erich Honecker her – was bei den Großmächten mitten im Kalten Krieg überhaupt nicht gut ankommt. Die Konsequenzen folgen stehenden Fußes: Die geplante Tour durch die DDR muss abgesagt werden. Erst nach dem Mauerfall steht Udo Lindenberg wieder in Ostdeutschland auf der Bühne, denn auch in den Jahren danach lässt er sich nicht den Mund verbieten.

Die Themen, über die Udo singt, sind schon immer etwas anders. Bereits zu Beginn seiner Karriere rüttelt er, die wallende Rocker-Mähne und die charakteristisch-nasale Nuschelstimme immer am Start, das bis dato ziemlich biedere Schlagerdeutschland auf. Er beschäftigt sich in seinen Texten mit Sex, Drugs und Rock’n’Roll – und das alles in seiner Landessprache. So was hatte es vorher nicht gegeben und Udo Lindenberg entdeckt damit eine echte Marktlücke für sich. Dazu kommt eine wahnsinnige Coolheit. So gelassen, wie er sich nach außen gibt, wirkt seine locker-lässige Art auf manche auch verdammt anstrengend. Aber Rockstars müssen eben so sein – auch irgendwie ein bisschen anstrengend.

Einem jüngeren Publikum wird er durch sein MTV Unplugged-Album 2011 bekannt, auf dem Stefan Raab, Max Herre und Clueso dem Popgiganten Udo Tribut zollen. Udo Lindenbergs Kompositionen stecken oft voller Schönheit, Poesie und Melancholie, das wird auch deutlich, wenn jemand wie Clueso die alte Lindenberg-Nummer Cello intoniert. Heute genießt Udo längst den Respekt und die Anerkennung aller Generationen – Tocotronic berufen sich auf ihn, Jan Delay lässt sich von seinem Style inspirieren und Helge Schneider parodiert ihn. Letzteres geschieht natürlich mit dem Segen des Persiflierten: Die zwei Entertainer verbindet schon seit Jahren eine enge Freundschaft.

Ob man ihn mag oder nicht, seine einzigartige, herausragende Art und sein besonderes Talent muss man einfach anerkennen. Selbst das Musical Hinterm Horizont, das auf seinen Songs basiert, wollen zwei Millionen Zuschauer sehen. Und nach 36 Alben und diverser mit Gold und Platin ausgezeichneten Tonträger ist noch längst kein Ende in Sicht. Schließlich hat Udo Lindenberg jüngst erst mit den Alben Stark Wie Zwei und Stärker Als Die Zeit seiner Karriere einen neuen Aufschwung verpasst. Was ihn immer noch auszeichnet: Er zieht einfach nur sein Ding durch. Und das ist auch gut so!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.