Tame Impala - Currents (Ausschnitt Cover)

Alabama Shakes, Tame Impala, Missincat, Skinny Lister & Rhodes | Neue Tracks

▷ Letzte Änderung: 2015-04-17
By Marc Augustat |
Flux Forward Spezial
19. April 2015, 12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die „letzten neuen Tracks“ sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Alabama Shakes- Future People

Nach der Leadsingle „Don’t Wanna Fight“ ist nun die zweite Single der Alabama Shakes aus dem Studio in die Welt hinaus entflohen. Doch kein Grund zur Sorge: Schließlich sind die Songs genügend gereift, um da draußen bestehen zu können. „Future People“ bringt funkigen Röhrensound aus der Gitarrenamp und die souligsten aller Leadvocals von Brittany Howard tönen dabei auch noch so ausgesprochen selbstbewusst. Mehr? Am Freitag ist das zweite Album Sound & Colour des Südstaaten-Quartetts erschienen. Live gibt’s die Alabama Shakes am 3. Mai im Astra Kulturhaus – präsentiert von FluxFm.


Tame Impala – Cause I’m A Man

Als wir zum erstem Mal in die neue Single „Cause I’m A Man“ von Tame Impala reingehört haben, waren wir uns unsicher, ob es sich da tatsächlich um genau die psychedlisch-groovigen Fuzzrocker handelt, die wir so schätzen. Doch es fällt uns zu unserer Verwunderung sehr leicht, die Australier jetzt beim Entdecken des R’n’B erneut in unser Herz zu schließen… 80s-Vocals à la Talk Talk, Fingersnaps und hedonistische Stöhner gegen Ende – sexy!


Missincat – Ten Lines

Caterina Barbieri aka Missincat hat uns ja nicht erst seit ihrer letzten Single „Pirates“ begeistert. Mit dem neuesten Song wird es nun noch mal poetischer. „Ten Lines“ sind, wie der Titel schon vermuten lässt, zehn Zeilen. Und diese zehn Zeilen beschäftigen sich laut der deutschsprachigen Italienerin damit, was passieren kann, aber nicht muss oder auch einfach damit, was überhaupt ist. Unentschlossen oder verquer kommt es dennoch nicht daher: Das klingt alles viel mehr so verlockend, dass wir uns einfach auf ein Rendezvous zu romantischen Gitarrenpop aus der Cort-Gitarre verabreden möchten: Missincat tritt am 6. Mai 2015 im Privatclub auf (presented by FluxFM).


Skinny Lister – Cathy

Eine richtige Folk-Bambule haben die gut gekleideten Herren von Skinny Lister mit ihrer neuen Single „Cathy“ abgeliefert. Wir möchten spontan die Redaktionseigenene Whiskey- und Rum-Vorräte plündern. So ein eingängiges Stück Punk’n’Roll hatten wir lange nicht auf dem Teller. Am 20. April gibt es das Album Down On Deptford Broadway auf die Ohren. Die Briten sind auch beim Line-Up für das Hurricane dabei!


Rhodes – Turning Back Around

Ein bisschen Demut steht dem Lockenkopf Rhodes im Titeltrack seiner EP Turning Back Around besonders gut zu Gesicht. Er nimmt den Hörer an die Hand, hinein in seine melancholische Welt von Einsamkeit und Vergänglichkeit, dann erlöst er einen ganz höflich zum Ende seines Songs mit zuversichtlichen Blick. Aus allem Negativen kann man ja auch irgendwo etwas Positives ziehen. Am allerpositivsten übrigens: Ticket für das Rhodes-Konzert am 28. Mai in der Kantine am Berghain gibt es ab jetzt zu kaufen und die EP ebenfalls.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.