Drei von vier Teilen der Jury bei der ANCHOR 2018 Jury Reception bei der A2IM Indie Week New York © Mimi Mohr

ANCHOR-Award 2018 am 22.September beim Hamburger Reeperbahn Festival

▷ Letzte Änderung: 2018-07-16
By Ann-Kathrin [FluxFM] |
KOOPERATION

In Deutschland ist das Reeperbahn Festival DER Treffpunkt der internationalen Musikszene, der sowohl allseits bekannten Musiker*innen als auch interessanten Newcomer*innen eine Bühne bietet. Zum dritten Mal werden auch in diesem Jahr Acts für den ANCHOR nominiert. Der Wettbewerb startet am 19. September mit einer Eröffnungsveranstaltung und endet in der Award Ceremony am 22. September.


Und wer sich hinter dieser prominenten Jury versteckt, das wurde am 20. Juni im Rahmen der A2IM Indie Week in New York bekanntgegeben.

Die Jury

Unter der Leitung von David Bowie-Produzent Tony Visconti wird die Jury, bestehend aus Linda Perry (Produzentin, Songwriterin, Ex 4-Non-Blondes,Skye Edwards(Morcheeba), Cassandra Steen (Singer-Songwriterin) und Jason Bentley (Musikdirektor des Radiosenders KCRW) alle Shows der nominierten Acts besuchen und auf dieser Grundlage den oder die Gewinner*in des ANCHOR 2018 küren. Wer den ANCHOR gewinnt, wird also nicht durch Plattenverkäufe entschieden, sondern durch diese hochkarätige Jury.

Und drei der Jurymitglieder haben den 4-Non-Blondes Song What’s Up bei der Anchor-Award-Preisverleihung performt. Seht selbst:

Die Jury hat 62 Bewerber*innen aus 21 Ländern genauestens unter die Lupe genommen und ausgewählt, wer es in die letzte Runde geschafft hat:

Die Nominierten

Anna Aaron
Die künstlerische Reise der schweizer Gitarristin und Sängerin führt von akustischem Folk zu futuristischem Synthie-Sound und fand schnell prominente Fürsprecher wie Sophie Hunger.

Kurzvorstellung von Anna Aaron auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Anna Aaron im FluxFM Feierabend vor:

Hier gibt es den Beitrag zum Nachhören:

Blanco White
Der Londoner Sänger und Gitarrist würzt seine hochemotionalen Folk-Songs mit verschiedensten exotischen Einflüssen und kommt damit inzwischen auf über 25 Millionen Streams.

Kurzvorstellung von Blanco White auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Blanco White im FluxFM Feierabend vor

Faces On TV
Der Multiinstrumentalist Jasper Maekelberg lotet mit dem Psychedelic-Pop seiner Band Faces On TV gekonnt das Feld zwischen technischer Finesse und karger Düsternis aus.

Kurzvorstellung von Faces On TV auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Faces On TV im FluxFM Feierabend vor

FRUM
Wie schon die Naturgewalten ihrer Heimat, den zwischen Norwegen und Island gelegenen Faröer Inseln, ist auch der abwechslungsreiche Elektro-Pop der jungen Künstlerin FRUM ein Wechselspiel aus Verträumtheit und schroffer Wildheit.

Kurzvorstellung von FRUM auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch FRUM im FluxFM Feierabend vor

Hier gibt es den Beitrag zum Nachhören:

Freya Ridings
In Großbritannien wird Freya Ridings aufgrund ihrer starken Stimme bereits als eine der Künstlerinnen gehandelt, auf die man in diesem Jahr besonders aufmerksam sein muss. Der Gesang der 23-Jährigen ist von enormer Intensität und transportiert ein ganzes Kaleidoskop an Gefühlen, wie ihre Debütsingle Lost Without You beweist.

Kurzvorstellung von Freya Ridings auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Freya Ridings im FluxFM Feierabend vor

Hope
Der Neuerfindung des Post-Rock hat sich die Band um Berlinerin Christine Börsch-Supan verschrieben: In ihren auf das Wesentliche reduzierten Songs voller verborgener Emotionen trifft gravitätischer Gesang auf sphärische Rhythmen, elegante Ambient- und Dark Wave-Sounds sowie Noise-Wände.

Kurzvorstellung von Hope auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Hope im FluxFM Feierabend vor

Hier gibt es den Beitrag zum Nachhören:

Tamino
Dem 21-jährigen, belgischen Singer-Songwriter gelingt das Kunststück, in seinem gefühlvollen Indie-Rock verschiedenste musikalische Universen wie Klassik und arabische Musik zu vereinen, als sei es das Natürlichste der Welt.

Kurzvorstellung von Tamino auf FluxFM
Marc Augustat und Daniel Meinel stellen euch Tamino im FluxFM Feierabend vor

Hier gibt es den Beitrag zum Nachhören:

Tiwayo
Tiwayos Musik klingt, als wäre sie nicht heute, sondern schon gestern erfunden worden. Eine feine Mischung aus Blues, Gospel, Soul, Rock und Reggae der 1960er- und 1970er-Jahre schlägt einem da entgegen. Gesungen von einer mitreißenden, absolut berührenden Stimme, die in den Wirren des Lebens zurechtgeschmirgelt wurde.

Kurzvorstellung von Tiwayo auf FluxFM
Daniel Meinel und Martin Gertz stellen euch Tiwayo im FluxFM Feierabend vor

Hier gibt es den Beitrag zum Nachhören:

Im Radio
Daniel Meinel zur Indie Music Week in NYC
Daniel Meinel hat am 25. Juni in der Morningshow am Nachmittag von der Indie Music Week in New York und der Jurybekanntgabe zum Anchor Award 2018 berichtet.

Anchor Award Verleihung 2018
Momente der Jurybekanntgabe und dem Showcase in New York 2018


 

Musikredaktion

Daniel Meinel
Spezialgebiet: Interviews, Texte & Snackbär-Wachmann

… zum Profil

Moderation

Ueli Häfliger
Musikchef.
Zu hören im Podcast, bei Flux Forward Spezial, und manchmal auch sonst so …

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.