Anna B Savage (Foto: Ebru Yildiz)
Anna B Savage (Foto: Ebru Yildiz)

Anna B Savage | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2021-01-27
By Elisa Beier |
Im Radio:
27. Januar 2021, 20-21 Uhr
31. Januar 2021, 22-23 Uhr (Wdh.)

In der FluxMusic-App:
Ab dem darauffolgenden Montag mindestens eine Woche

Im FluxFM Ohrspiel laden wir wöchentlich Musiker*innen und Künstler*innen ins FluxFM-Studio ein und schenken ihnen eine Stunde Sendezeit. Die Sendung gestalten unsere Gäste selbst. Da wird tief in die Plattenkiste gegriffen, persönliche Anekdoten erzählt und Lieblingstracks gespielt.

Diese Woche zu Gast im FluxFM Ohrspiel: Anna B Savage

Anna B Savage wächst in einer Welt voller Arien auf – ihre Eltern sind als professionelle Sängerin und Sänger tief in der Klassik verwurzelt. Dass sich Anna später selbst an der Musik versucht, liegt nahe: 2015 beeindruckt sie auf ihrer EP mit mondäner Stimme und tief blickenden Songs über ihre eigenen Unsicherheiten – und zieht damit nicht nur die Aufmerksamkeit der Kritiker*innen auf sich. Auch Father John Misty und Jenny Hval werden hellhörig und nehmen die junge Musikerin direkt als Support mit auf Tour – und bereiten ihr damit den Weg in eine vielversprechende Karriere. Der Erfolg erwischt Anna B. Savage unvorbereitet. Anstatt sie zu beflügeln, löst er eine Schreibblockade aus – und beeinträchtigt auch ihre psychische Gesundheit. So wird es lange Zeit ruhig um die Künstlerin. Doch sie bleibt nicht untätig: Eine beendete toxische Beziehung, eine Therapie und eine Weltreise später kündigt sie vergangenes Jahr ihr Debütalbum an. „A Common Turn“ erscheint am Freitag – schon heute haben wir sie ans Mikrofon geholt und lassen sie eine Stunde lang im FluxFM-Ohrspiel ihre liebsten Songs 2020 spielen.

 

Tracklist

  • Roomful of Teeth – Caroline Shaw’s Partita for 8 Voices
  • Meadow Meadow – Bonzo
  • Ravel – Miroirs III. Une Barque Sur L’Ocean
  • Miles Davis Quintet – It Never Entered My Mind
  • Lianne La Havas – Paper Thin
  • Hania Rani – Glass
  • Olivia Dean – Reason To Stay
  • Dua Lipa – Don’t Start Now
  • ABBA – Dancing Queen
  • William Doyle – And Everything Changed (But I Feel Alright)
  • Frank Ocean – Pink and White
  • Julie London – I’m In The Mood For Love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.