Foto: Wojtek Drozdek
Foto: Wojtek Drozdek

Anna Krenz | Radio Arty

▷ Letzte Änderung: 2017-02-10
By Nina [FluxFM] |
Im Radio:
9. Februar 2017, 19 Uhr
13. Februar 2017, 24 Uhr

Radio Arty LogoDiese Woche ist Anna Krenz zu Gast bei Radio Arty. Die polnische Künstlerin stellt aktuell unter dem Titel Tausend und ein Wort in der Galerie Schau Fenster Plakate und Transparente aus, die für in Berlin stattgefundene Demonstrationen gegen die rechtskonservative Politik in Polen entstanden sind.


Name?

Anna Krenz

Wie beschreibst du/andere deine Kunst?

In meiner Kunst benutze ich verschiedene Medien. Zeichnung, Malerei und Video. Es geht darum, verschiedene Botschaften und kritische Gedanken über soziale und/oder politische Themen zu vermitteln. Das mache ich oft mit Humor und Ironie.

Was treibt dich an?

Mich treibt die sich verändernde Welt an, das Leben selbst und ein gewisser stürmischer Drang. Ich habe viel Energie, Lust und sogar einen „Zwang“, diese Welt auf eine künstlerische Weise zu beschreiben. Zeichnen ist eine Notwendigkeit für mich, eine Sucht sogar. Mich interessieren die alltäglichen Kleinigkeiten des Lebens nicht.

Wann kann man das nächste Mal etwas von dir sehen (Ausstellung o.ä.)?

In der Galerie Schau Fenster läuft gerade die Ausstellung Tausend und ein Wort. Polnische Protestkunst in Berlin, in der ich Transparente und Plakate zeige, die ich für verschiedene Protestaktionen im Jahr 2016 gemacht habe. Es waren Demos, Kundgebungen und politische Happenings (mit Bürgerbewegungsgruppen: KOD – Komitee zur Verteidigung der Demokratie (Berlin) und Dziewuchy Dziewuchom Berlin). Es gibt auch persönliche politische Statements. Alle Aktionen sind mit Fotos dokumentiert, die ebenfalls zu sehen sind. Die Ausstellung endet am 19. Februar.

Ich arbeite derzeit aber auch an neuen Projekten. Nach einem Jahr politischen Protests und Aktionskunst will ich die normale Kunst nachholen. Doch die Gruppe Dziewuchy Dziewuchom (polnische Frauen-Protest-Gruppe) organisiert eine Demo zum Internationalen Frauentag am 8 März (am Oranienplatz).

opening hours

Wer sollte dort vorbeikommen?

Alle, die etwas über Künstler*innen als Aktivist*innen und Kunst als Protest erfahren will. Und auch alle, die mit der heutigen politische Lage, nicht nur in Polen, sondern auch in Deutschland und Europa nicht zufrieden sind und denen die rechtskonservativen Strömungen und Tendenzen ein Dorn im Auge sind.

Was muss man sonst noch über dich wissen?

Ganz offiziell:

Anna Krenz, geboren 1976 in Posen/Polen, ist Künstlerin und Redakteurin. In ihrer Kunst beschäftigt sich Krenz mit gesellschaftlich-politischen Themen, wie geschlechterspezifischen Rollenmodellen, den deutsch-polnischen Beziehungen, Vorurteilen und Religiosität. Sie arbeitet multimedial in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Video, Netart und Performance. Seit 2001 kreative Mitarbeiterin des Folkecenter for Renewable Energy, Dänemark. Als freie Journalistin kooperiert sie mit den größten polnischen Kultur- und Architekturmagazinen. Sie war Chefredakteurin des polnischen Designmagazins „VOX Design“ und danach von „re:design“. Von 2003 bis 2012 leitete sie gemeinsam mit Jacek Slaski die Galerie ZERO in Berlin. Sie spielte eine rosafarbene E-Gitarre bei der Band The Curators. Lebt und arbeitet seit 2003 in Berlin.

Moderation

Yaneq
Ist zu hören bei Radio Arty.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.