Melanie Gollin hält die Neon Bible. (Foto: Sophie Euler - Arcade Fire Merchandise: V. Kriz)
Melanie Gollin hält die Neon Bible. (Foto: Sophie Euler - Arcade Fire Merchandise: V. Kriz)

Arcade Fire – Neon Bible | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2017-05-10
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
06. Mai 2017, 18 Uhr
07. Mai 2017, 15 Uhr
08. Mai 2017, 20 Uhr
10. Mai 2017, 22 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst. Diesmal beschäftigen wir uns mit:

Arcade Fire – Neon Bible

Dass Arcade Fire irgendwann mal nicht bekannt waren, kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Der endgültige Durchbruch kam aber erst (oder schon) vor zehn Jahren mit ihrem zweiten Album Neon Bible.
 

Mit ihrem ersten Album Funeral etablierte sich die kanadische Band 2004 als handwerklich unschlagbare Musiker mit großen Melodien und schlauen Texten. Das Nachfolgewerk bot all das, aber in einer ganz neuen Dimension. Groß, elegisch, politisch. Vor den Aufnahmen kaufte die Band eine Kirche und baute sich dort ein Studio, in dem Neon Bible aufgenommen wurde. Sowohl akustisch als auch inhaltlich fand Religion dadurch seinen Weg auf die Platte – allerdings ohne sie zu einem Christenalbum zu machen.
 
Alles, was ihr über Neon Bible wissen müsst: Diese Woche in FluxFM Das Große Ganze.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Moderation / Redaktion

Heiko Reusch
Ist zu hören bei Flux Forward, Auslandsspionage und immer wieder zwischendrin.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.