Aufwachen im FluxFM-Studio (Foto: Heiko Reusch)
Aufwachen im FluxFM-Studio (Foto: Heiko Reusch)

Aufwachen! & Nachrichten gucken-Podcast | Hörbar

▷ Letzte Änderung: 2016-05-26
By Nina [FluxFM] |

Um 20 Uhr mit Leberwurstschnittchen im Fernsehsessel die Tagesschau gucken macht angeblich kaum noch wer. Während sich viele nur noch on demand durch Mediatheken streamen, gibt es jedoch noch zwei Bürger, die ganz bewusst fernsehen: Tilo Jung und Stefan Schulz. Täglich sitzt das Journalisten-Duo vor der Mattscheibe. Geglotzt wird alles von RTL2 News bis Heute Journal. Was da so los ist – und wie darüber berichtet wird, das besprechen die beiden hinterher ausführlich in ihrem Podcast Aufwachen! & Nachrichten gucken. Ist das nur Blabla oder macht dieser Podcast wirklich fit für den Tag? FluxFM-Redakteurin Jasmin Kröger hat einmal für euch reingehört:

 

Aufwachen! Podcast CoverTilo Jung stellt sich gerne als “freischaffender Chefredakteur” vor. Sein Kollege Stefan Schulz schreibt Bücher und ist bekennender Hans Guck-in-die-Luft. Ihre Mission ist deutlich: politische Formate für unpolitische Menschen machen. Das macht Tilo sonst in seiner Interview-Sendung jung&naiv – und jetzt halt mit ihrem Podcast Aufwachen! & Nachrichten gucken. “Witzig und analytisch”, kredenzen die Jungs wöchentlich den großen Medienrundumschlag – aber warum bloß zum Frühstück statt zur Primetime?

“…weil sich die Dinge verdreht haben seit es das Internet gibt. Aufgeklärte Bürger lesen jetzt abends die Zeitung, wenn sie die Zeit dazu haben – und ein E-Paper geliefert bekommen. Und morgens, wenn sie viel zu tun haben und nur Sachen nebenbei machen können, schalten sie die Mediathek an, schauen die Abendnachrichten, oder hören sich jetzt den Podcast an. Also man wacht morgens auf, schlägt die Augen auf, kümmert sich kurz um sich, tritt ans Fenster und fragt sich, was hinter dem Horizont los ist.”

Oder was hinter diesem Horizont die vergangenen Tage los war. Der Podcast bietet eine Art Medienrückblick in Langstrecke – sehr lang um genau zu sein: Gut drei Stunden geht eine Folge. Der Grund dafür ist, dass die Original-Audiospuren aus dem Fernsehen wiederholt werden. Der Aufwachen! & Nachrichten gucken-Podcast würde wahrscheinlich auch als YouTube-Channel funktionieren, da es ja um Fernsehen geht. Aber das wollen die beiden nicht:

“Das Geheimnis ist so ein bisschen, wenn du Nachrichten ohne Bilder konsumierst, sind die Nachrichten anders. Du hörst mehr zu, wie Dinge formuliert werden, was weggelassen wird, was betont wird und so weiter und so fort.”

Es mag nun am Namen liegen, dass einer ihrer größten Konkurrenten am Podcastmarkt der Einschlafen-Podcast ist. Ganz nach dem Motto “Abends Aronal, morgens Elmex”, soll es sogar Hörer geben, die die Podcast in umgekehrter Reihenfolge hören. Der Konkurrenzkampf ist eröffnet:

Es wird ja einige von euch geben, die weder den Einschlafen- noch den Aufwachen!-Podcast kennen. Hört doch einfach mal rein und sagt, wozu man besser einschlafen oder aufwachen kann – und wer eigentlich mehr Laune macht. Gute Laune, schlechte Laune, ob zum Einschlafen oder Aufwachen, unser Fazit ist: Der Podcast Informiert, unterhält und wer dann noch müde ist, kann ja – dank keiner Fernbedienung, und somit zwei freier Hände – immer noch zum Kaffee greifen.

Die Folgen lassen sich direkt auf aufwachen-podcast.de anhören, oder über die bekannten Podcast-Hoster. Wenn euch drei Stunden Podcast eher einschläfern als aufwecken, könnt ihr auf der Seite auch nur einzelne Kapitel wählen.

 

Redaktion

Jasmin Kröger
Spezialgebiet: Bieryoga, Cher und Milchalternativen

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.