Die Frage in "Dark" ist vor allem, wann die Kinder verschwunden sind. (Foto: Netflix)

Bingen statt schauen – Fünf Serien, die ihr diesen Herbst unbedingt auf dem Schirm haben solltet | Listomania trifft Breitbild

▷ Letzte Änderung: 2017-11-08
By Constanze [FluxFM] |

Stranger Things, Rellik, The Punisher oder Babylon Berlin – alles Serien, die diesen Herbst zu sehen sind. Kein Zufall, denn wir befinden uns in der traditionell wichtigsten Serien-Zeit des Jahres.

Neue Formate starten und sollen im besten Fall sofort erfolgreich sein. Auch in diesem Jahr ist die Masse an Serienstarts überwältigend. Kollege Ron Stoklas hat Serien für euch rausgesucht, die ihr vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm hattet.

[the_ad id=”75643″]


Platz 5: Godless

Keine abgedroschene Western-Story erwartet euch bei Godless. Die Serie spielt Ende des 19. Jahrhunderts in einem Dorf in New Mexico. Statt Klischee-Cowboy-Patriarchat regieren dort die Frauen – und das nicht gerade zimperlich.

Mit Michelle Dockery, Merritt Wever oder Jeff Daniels sind die Rollen prominent besetzt. Produziert wurde die Serie von Oscar-Preisträger Steven Soderbergh und dem Oscar-Nominierten Scott Frank, der auch Regie geführt hat. Zu sehen ist Godless ab dem 22. November auf Netflix, Dann heißt es: Willkommen in No Man’s Land!

Michelle Dockery in “Godless” (Foto: Netflix)

Hier geht’s zum Trailer von Godless


Platz 4: Lore

Mit fünf Millionen monatlich lauschenden Fans, gehört der Horror-Podcast Lore zu den erfolgreichsten in den USA. Jetzt wird aus dem Podcast eine Serie. Wie im Original, geht es um die Geschichte von Grusel-Märchen und Lagerfeuer-Geschichten. Behandelt wird alles, von der Ausbreitung des Vampirismus, über berühmte Mörder, bis zum Ursprung der Zombies. Zum bingewatchen gibt’s Lore ab dem 1. Dezember bei Amazon.

“LORE” (Foto: Netflix)

Hier geht’s zum Trailer von LORE.


Platz 3: SMILF

Bridgette Mitte Zwanzig, Vollzeitjob, alleinerziehende Mutter. Alles unter einen Hut zu bringen und trotzdem genug Zeit für Beziehungen, Sex und Karriere zu haben, ist gar nicht so einfach.

Der Serienname SMILF ist Slang und steht für “Single Mother I’d like to f…” – naja, ihr wisst schon. Die Idee stammt von Frankie Shaw, zeitgleich Hauptdarstellerin der Serie. Seit Anfang November läuft die Serie beim US-Sender Showtime, ab dem 24. November gibt’s SMILF bei uns auf Sky.

“SMILF” (Foto: Showtime Sky)

Hier geht’s zum Trailer von SMILF.


Platz 2: The Marvelous Mrs. Maisel

Im konservativen New York der 50er Jahre lebt Miriam Maisel. Die eigentlich glückliche Ehefrau und Mutter wagt eher unfreiwillig einen Neuanfang. Nicht irgendwie, sondern auf der Bühne als Stand-Up-Komikerin.

Bislang ist zwar nur die Pilotfolge verfügbar, diese ist aber mit 4,9 von 5 Sternen die am besten von Usern bewertete Amazon-Serie – EVER? Ob auch die weiteren Folgen überzeugen, zeigt sich ab dem 29. November. Dann ist die komplette erste Staffel verfügbar.

“The Marvelous Mrs. Maisel” (Foto: Amazon)

Hier geht’s zum Trailer von The Marvelous Mrs. Maisel.


Platz 1: Dark

Ein Hauch von Stranger Things und eine Prise Twin Peaks – fertig ist Dark, die erste Netflix-Serie mit dem Siegel “Made in Germany”. Im Mittelpunkt der Story stehen vier Familien in einer typischen deutschen Kleinstadt. Als zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden, gerät die heile Welt aus den Fugen. Laut Netflix stellt sich jedoch nicht die Frage, wer die Kinder entführt hat, sondern wann. Ob Dark von Netflix überzeugen kann, sehen wir ab dem 1. Dezember. Dann steht die 1. Staffel zum bingewatchen bereit.

“DARK” (Foto: Netflix)

Hier geht’s zum Trailer von Dark.

Redaktion

Ron Stoklas
Wortredaktion
Spezialgebiet: Videospiele, Serien, Nerdkram und die ganz anderen Baustellen
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.