Als 'Der Reumütig' kämpft ihr euch durch die Pixel-Welt im Spiel Blasphemous. (Quelle: The Game Kitchen)
Als 'Der Reumütig' kämpft ihr euch durch die Pixel-Welt im Spiel Blasphemous. (Quelle: The Game Kitchen)

Blasphemous – Keine Gnade beim Spielen | Daddeltipp

▷ Letzte Änderung: 2019-09-18
By Ron |

Es gibt einfache Spiele und es gibt Games, bei denen vor Verzweiflung der Controller durch den Raum fliegt. Zu dieser Sorte gehört Blasphemous. Ein Job für unseren FluxFM-Gameboy Ron Stoklas. Er hat sich das Spiel für euch vorgeknöpft!


Verfluchte Pixel-Welt

Ihr wollt ordentlich aufs Fressbrett bekommen? Blasphemous ist die Antwort! Als Der Reumütige lauft ihr durch die Pixel-Welt Custodia, metzelt Gegner ab und sterbt selbst – immer und immer wieder. Anschließend werdet ihr neu belebt und es geht von vorn los. Alles nur, um das Land von einem Fluch zu befreien.

Sprecher: „Und so wurden Schuld, Reue, Jammer und jeder Schmerz der Seele jedweder Kreatur sichtbar und fühlbar, überall und in jedem Einzelnen von uns. Manchmal in der Gestalt von Segen und Gnade, manchmal in der Gestalt von Strafe und Verderben.“

Nicht kloppen, sondern kontern

Die Figuren folgen dem göttlichen Willen, das Mirakel genannt. Die Folgen lassen nicht lange auf sich warten: fanatische Religionsanhänger und furchteregende Monster, die euch ans Leder wollen. Mit euren Schwert Mea Culpa bewaffnet, beginnt der Kampf. Wer nur wild um sich schlägt, wird verlieren. Ausweichen, Angriffe gezielt blocken und im richtigen Moment kontern ist angesagt. Außerdem helfen euch Fähigkeiten, die ihr beim durchforsten der nichtlinearen Welt durch aufgesammelte Relikte erhaltet.

Ein spielbares Mittelaltergemälde

Das Action-Adventure ist nichts für zarte Gemüter. Blut fließt in Strömen. Mal eures, mal das von Gegnern, wenn ihr sie mit speziellen Exikutions-Moves beseitigt. Trotz Pixel-Look sieht das extrem gut aus. Überhaupt: Die kunstvolle Optik ist fantastisch! Es fühlt sich an, als würde das Spiel in einem düsteren Mittelaltergemälde stattfinden. Kein Zufall, denn das Spiel ist von der spanischen Inquisition und der christlichen Mythologie inspiriert.

Soulslike trifft Metroidvania

Wer Spiele am liebsten im Easy-Modus zockt, sollte die Finger von Blasphemous lassen. Gegner und Fallen zeigen selbst bei kleinen Fehlern kein Erbarmen. Wer jedoch die Herausforderung eines soulsliken 2D-Sidescroller sucht, wird am brutalen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt pure Freude haben.

 

Spiel: Blasphemous
Genre: Action-Adventure,
Release: 10.09.2019
Plattformen: Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One, PC
Entwickler: The Game Kitchen
Publisher: Team17
Preis: 24,99 Euro (PC, Steam, Nintendo Switch, Xbox, PS4)

Redaktion

Ron Stoklas
Wortredaktion
Spezialgebiet: Videospiele, Serien, Nerdkram und die ganz anderen Baustellen
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.