Auf Wiedersehen, Bremen!

▷ Letzte Änderung: 2015-02-28
By Sophie [FluxFM] |

Zu Ende Februar stellen wir die UKW-Verbreitung von FluxFM auf der Bremer Frequenz 97,2 MHz ein. Dies soll aber kein endgültiger Abschied aus der Hansestadt sein. In Zukunft werden wir FluxFM via Internetstream verbreiten – und perspektivisch bundesweit über Antenne im neuen DAB+. Es waren fünf tolle Jahre auf UKW in Bremen, in denen wir viele spannende Akteure kennenlernen durften, die auch weiterhin in unserem Programm eine Rolle spielen werden. Zusätzlich bauen wir unser digitales überregionales Angebot in den nächsten Wochen erheblich aus. An guter Musik wird es im Norden also auch künftig nicht mangeln. Bremen, Du bist eine tolle Stadt. Und darum sagen wir auch nicht Lebewohl sondern auf Wiedersehen!

Die Vorabregistrierung für unsere neuen Services startet in Kürze. Alle Informationen dazu findet ihr auf fluxfm.de und unserer Facebookseite.

Ihr Lieben! Ganz vielen Dank für „die Anteilnahme“ oder wie immer man das bei einer abgeschalteten UKW-Frequenz ausdrücken würde… Eure Worte tun gut und es tut uns leid, dass es so ist, wie es ist. Tausend <3 <3 <3 von Berlin nach Bremen! Eure FluxFMler

63 Kommentare

  1. Thomas Brandt says:

    Moin,moin aus HB!
    Auch wenn ich nur gelegentlich reingehört habe,so war ich froh eine UKW-Alternative zu den Optimod verschlimmbesserten Schweinesendern zu haben.Ihr habt es jedenfalls mit dem Sound-Prozessing nicht so übertrieben wie z.B. Bremen 4 oder Antenne Niedersachsen usw..Ich weiss nicht,ob nur Web-Radio die Zukunft sein sollte.Für mich ist es nur so etwas wie der frühere sog. Drahtfunk, heute eben digital.Einerseits ja ganz nett,andererseits gehört für mich immer noch zum Medium Radio wenigstens ein drahtloser analoger Ausspielweg!
    Meine grosse Hoffnung ist,das nach Rückzug der etablierten Sender von den LMK-Bändern sich dort eine alternative Radiolandschaft etabliert.Ich geniesse z.B. die Aussendungen verschiedener Dienste am Wochenende im 49-Meterband.(z.B. 6070 Khz und 6095 Khz „The mighty KBC“ über den Sender Nauen,sowie ab 6200 Khz im 48 Meter-Band die vielen meist niederländischen Piratensender.)
    Aufgewachsen mit Sendern wie dem englischen Dienst von Radio Luxembourg,BFBS,AFN und natürlich Caroline,Radio Northsee,Veronica,Hilversum 3 usw. bin ich nach wie vor der Meinung das der Deutsche zwar tollen Kulturrundfunk kann,ein richtig geiler U-Rundfunk fällt ihm aber sehr schwer!!!
    Der breiten Masse ist das aber eh wurscht…Ich jedenfalls höre auf FM hier in HB eigentlich nur noch für Infos&News den DLF,gelegentlich das Nordwestradio & Funkhaus Europa und über das www. meistens Radio Caroline,Radio Seagull,The Arrow/UK ,BBC-Radio usw.
    Leider hat sich auch Radio 21 von einem echten Rocksender abgewandt und sendet im Jack-FM Format mit teilweise Voicetracking Moderation ein weichgespültes dahinplätscherndes Pop und Rock Programm.
    Also nochmals,verlängert den Vertrag mit der Media-Broadcast und der Landesmedienanstalt und schaltet die 97,2 wieder auf!

  2. na toll ihr seit die toten und wer bin ich?! says:

    was mach ich jetzt abends alleine auf parzelle?! die ganze zeit nofx hören geht nicht. ich bin scheißte wütend.

  3. Moin, für mich ist das jetzt kein Verdruss, an sich, da ich Euch via UKW eh nicht empfangen konnte, also seit MotorFM eh nur stream, leider hakt auch der Stream schon wieder massiv, da müssst ihr mal wieder bei! MITTELFRISTIG KANN ICH ERNSTHAFT NUR DAB+ EMPFEHLEN, denn Euch zB im Autoradio D-Landweit hören zu können ist wirklich reizvoll – seht zu! Jense aus OWL

  4. Björn says:

    Liebes Flux-Team,
    euer UKW-Abschied aus Bremen senkt unsere Lebensqualität hier erheblich. Ihr habt uns durch den Tag zuhause und im Auto begleitet – und das war gut so :-)
    Das Streamen ist bisher nur ein lausiger Ersatz, da man relativ oft rausgeworfen wird (!?) und es im Auto nicht hilft.
    Über die übrige Sendelandschaft in Bremen brauchen wir leider gar nicht erst schreiben…
    Das ist wirklich sehr traurig. Aber danke für die guten Jahre :-)
    Ihr fehlt.
    Björn

  5. Lutz says:

    Liebe Fluxis,
    auch nach mittlerweile über zwei Monaten erinnert das große hinterlassene Loch auf 97,2 MHz an vergangene, bessere Zeiten im hiesigen Radio. Wie so vielen auf dieser Seite fehlt auch mir ganz besonders die tägliche Begleitung auf dem Weg zur Arbeit und zurück. Wäre es nicht möglich, das Podcastprogramm auszubauen und ganze Sendungen (z. B. Superfrüh) online zu stellen? Zum Mitnehmen? Einen Tag Zeitverschiebung würde ich ja durchaus gerne hinnehmen…
    Bittebittebitte :)

    • Hallo Lutz, das ist ein bisschen schwieriger, als es auf den ersten Blick scheint. Es gibt hierbei auch rechtliche Probleme mit der Musik. Das heißt es ginge nicht nur darum, die Sendung mitzuschneiden und online zu stellen, sondern es müsste danach auch jemand 5 Stunden Sendung zurecht schneiden (ohne Musik). Das ist personell leider überhaupt nicht machbar. Als Podcast haben wir Spreeblick und unseren „Audio-Espresso-to-go„. Sorry. LG aus der Redaktion!

  6. Tanja says:

    ich bin immernoch traurig … wisst ihr was für eine monotone scheisse alleine energie bremen spiel? es ist folter … :(

Schreibe einen Kommentar zu Bla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.