FluxFM – Die Alternative in Bremen

UKW_Bremen

Zu Ende Februar stellen wir die UKW-Verbreitung von FluxFM auf der Bremer Frequenz 97,2 MHz ein. Dies soll aber kein endgültiger Abschied aus der Hansestadt sein. In Zukunft werden wir FluxFM via Internetstream verbreiten – und perspektivisch bundesweit über Antenne im neuen DAB+. Es waren fünf tolle Jahre auf UKW in Bremen, in denen wir viele spannende Akteure kennenlernen durften, die auch weiterhin in unserem Programm eine Rolle spielen werden. Zusätzlich bauen wir unser digitales überregionales Angebot in den nächsten Wochen erheblich aus. An guter Musik wird es im Norden also auch künftig nicht mangeln. Bremen, Du bist eine tolle Stadt. Und darum sagen wir auch nicht Lebewohl sondern auf Wiedersehen!

Die Vorabregistrierung für unsere neuen Services startet in Kürze. Alle Informationen dazu findet ihr auf fluxfm.de und unserer Facebookseite.
Oder tragt ich euch in unseren Newsletter ein, um automatisch informiert zu werden. Über Feedback aller Art freuen wir uns unter bremen@fluxfm.de.

67 Kommentare

  1. Jörn says:

    Eine gute Sasche hat Ganze: meine Allgemeinbildung wird wieder gefördert.
    Warum, weil Deutschlandfunk oder NDR Info Wirklich die einzigen Sender in Bremen sind, die man hier jetzt wieder hören kann!
    Vor knapp 5 Jahren waren das für mich echt ein Bruch. Wenn ich Musik hören wollte, habe ich MP3 gehört. Ausgewählt aber zugleich stark eingeschränkt.
    Im Radio habe ich ausschließlich aktuelle Infos, spannende Repotagen und vieles Wissenswertes über (im wahrsten Sinne des Wortes) Gott und die Welt gehört, um nur nicht bei irgendeiner Frühstücksdauerschleife zu verblöden.
    Der positive Nebeneffekt: richtiges Radio bildet.

    Dann kam MotoFM bzw Fluxfm. Mein täglich benötigte Dosis Wissen musste ich mir jetzt mühsam über andere Kanäle zusammensammeln, aber es hab mir endlich mal wieder den Glauben zurückgebracht, dass man Musik auch im Radio hören kann.
    Zum einen durch die Auswahl. Viel wichtiger war aber die Erkenntnis, dass Musik viel interessanter ist, wenn man mehr darüber weiß. Und das habt Ihr wirklich großartig hinbekommen!

    Ich bleibe Euch treu!
    Vorgestern ist. mein Bluethooth Adapter für die Küche gekommen. So schnell kommt Ihr mir also nicht davon! Und im Auto gibt es jetzt wieder euren Podcast, meine neuen Bandentdeckungen durch in voller Länge und vielleicht ab und zu mal wieder ein Stück Allgemeinbildung durch DLF und Co.

    Danke Flux.

  2. Silke says:

    DAS KOENNT IHR NICHT MACHEN!!!!!
    BITTE KOMMT ZURUECK!!!!

  3. Ralf says:

    Ihr habt Gründe die UKW Sendung einzustellen, keine Frage. Dann höre ich eben jetzt den Berliner Stream, ist ja auch ok. Im Auto ist es halt ein Jammer. Aber da könnten ein paar mehr spotify Playlisten helfen. Na, wie wär’s?
    Ansonsten vielen Dank für das konkurrenzlos gute Musikprogramm in Bremen. Habe es sehr genossen. War eine echte Bereicherung Euch hier in Bremen zu haben. Ganz weg seid ihr ja nicht…

    • Lieber Ralf! Mehr Spotify Listen ist eine ganz gute Idee. Darüber denken wir mal nach. Es wird gemunkelt und getuschelt, dass es bald eine neue Compilation von FluxFM geben soll. Hmm.. Wie wär’s erstmal damit als kleinen Trost? LG aus der FluxFM-Redaktion

  4. ToeBee says:

    …hö?! …. Jetzt war ich gerade mal eine Woche im Ausland und dann schaltet Ihr FluxBremen ab? Ik wil mijn fiets terug

  5. Axel says:

    Moin,
    auch ich finde es bedauerlich, dass Euer Programm in HB eingestellt wird. Hin und wieder schaue ich nach hörenswerten Webradio-Programmen und habe Euch vor viell. 2 oder 3 Jahren entdeckt. Als Ex-Bremer fand ich den Bremer Ableger besonders interessant, den ich in Oldenburg aber nicht über UKW hören konnte. Sondern nur zu Hause per Stream. Viele Webradio-Programme spielen leider nur äußerst Abwechslungsarme Musik. Auch Richtungen, die ich zwar gerne höre, aber eben nicht ununterbrochen.

    Ich gestehe aber, dass ich Euch nicht oft gehört habe, weil die massive Dynamik-Kompression das Hören für mich nach wenigen Minuten unerträglich macht. Schade – dass ist ein Manko aller Webradio-Programme. Keine Ahnung, was damit bezweckt wird. Technisch notwendig ist ja nicht, Deutschlandfunk macht es nicht.
    Die Kompression ist auch der Grund, weshalb ich derartige Programme bisher nicht bezahlen würde. Für gutes Programm könnte ich mir durchaus 5€ oder evtl. mehr als monatl. Spende vorstellen.

    Ich verfalle aber nicht in den Alles-egal-Modus und werde NICHT den ganzen übrigen Quatsch (Radio Bremen, vor allem 1 und 4, NDR oder gar ffn/Antenne hören.
    Dieser ganze Mist müsste von einer Ethik-Komission komplett verboten werden.

    Wär´ schön, Euch in guter Tonqualität zu hören, dann höre ich auch öfter.

    LG, Axel

    • Thomas Brandt says:

      Hi Axel!
      Da schreibt mir einer aus der Seele!Der ganze Mist mit dem Soundprozessing,egal ob Optimod,Dee-Esser,Exciter usw. haben auf den analogen und digitalen Ausspielwegen nach meiner Meinung nichts zu suchen!!!Einzige Ausnahme stellen die analogen AM-Bereiche dar.Die 1440 Khz aus Marnach in Luxembourg mit dem ehemaligen RTL 208 war dafür ein Beispiel.Wenn UKW schon nur von 30 Hz- 15 KHz überträgt,so ist das schon Einschränkung genug und muss nicht noch durch weitere klangliche Beschneidungen verschlimmbessert werden.Darüber hinaus sind durch den sog. „Loudness-War“ die Aufnahmen studioseitig häufig schon verpfuscht.Da müssen die Sender nicht dem Ganzen noch kompressionstechnisch die Krone aufsetzen!

      Liebe Grüsse aus der Bremer Neustadt

  6. Anja says:

    Das ist traurig und schwer zu verkraften. Ich komme aus dem Berliner Raum und es war so eine Wohltat, als endlich eine wunderbarer Radiosender zu uns fand. Und nun geht ihr einfach. Das finden auch meine Kinder ziemlich blöd. Nicht nur wegen der guten Musik die fehlt, auch und gerade wegen der Moderationen, die sind im Bremer Land bei anderen Sendern nur sehr schwer zu ertragen.
    Schade! Sehr Schade! Bitte kommt zurück…

  7. Arlo says:

    Verdammt! Und nu?! :(
    Den ganzen anderen Dreck kann man doch ausser FH Europa und die Info-Kanäle total inne Tonne treten. Und die Sender kann man auch nicht ständig hören… Ihr fehlt eindeutig, besonders beim Auto fahren. Von nu an keine Musikbildung mehr. Sehr schade!!
    Adios Flux FM!

  8. Marten says:

    Langsam stellen sich die ersten Entzugserscheinungen ein. Zuerst dachte ich noch, ok, es wird irgendwie weiter gehen. Per Livestream kein Problem, aber im Auto kann ich kein Radio mehr hören. Ich hoffe auf Euer Wiederkommen…

  9. Tatje says:

    Ein Nachruf:
    Als ich Ende 2010 aus Berlin übersiedelte war ich freudig überrascht, dass mein Lieblingssender Motor FM schon da war. Etwas bodenständiger und krautiger als in Capital City, war es doch mit Abstand der beste Grund in dieser Region ein Radio einzuschalten. Damals wurde ich an der Kasse eines Babyartikelladens wegen einer Umfrage nach meinen Radiohörgewohnheiten befragt. die Dame fragte ungläubig „Motor was…“. Mann war das ein Schock als ich plötzlich den Internetstream nicht fand, weil es nun Flux FM heißen sollte. Und immernoch mag ich den Speicherplatz im Autoradio nicht neu belegen, welcher immernoch Motor FM heißt, obwohl es nur noch rauscht. Sicher werde ich gelegentlich denn Stream nutzen. Das ist jedoch kein Vergleich zum Exklusiv-Sender-Monopol-Abo im Auto. Damit geht euch viel Präsenz und Relevanz verloren.

    Um es mit einem anderen Beitrag zu sagen: „DAS KÖNNT IHR NICHT MACHEN!“

    Danke für alles und macht’s gut!

  10. Anja says:

    Ich finde es auch total schade, Euch nicht mehr hören zu können, vor allem im Auto. Und ich fahre viel Auto. Jetzt wieder auf den Einheitsbrei der anderen Sender zurückgreifen zu müssen nervt. Hoffentlich gibt es doch noch ein Zurück. Vor allem gibt es doch mehr Leute als man denkt, die mit Internetradio nichts anfangen können, siehe die lange Liste an Vorrednern! KOMMT ZURÜCK BITTE!

  11. janemann says:

    Das ist ja extrem traurig – man dreht auf 97,2 und es kommt nur Rauschen! Natürlich war man nich‘ immer hundertprozentiger und vollüberzeugter Fan – aber gleich abstellen ist ja nun auch übertrieben! Ist da nix zu machen? Die Frequenz wird jetzt jedenfalls nicht anderweitig genutzt. Was soll das dann? Ein Sender weniger, oder was? Dann sendet haltet das Berliner Programm

    • So eine UKW-Frequenz bekommt man nicht geschenkt, auch wenn da sonst niemand sendet. Wir haben seit knapp 5 Jahren versucht Fuß zu fassen in Bremen und die Hörerzahlen zu steigern. Ist uns nicht gelungen. Das Berliner-Programm würde daran auch nichts ändern. Sorry.

    • ToeBee says:

      ich wurde auch nie gefragt. Wuthörer/innen vereinigt Euch ;-)

  12. LDB says:

    Hörerzahlen… Also ich wurde nicht gefragt was ich höre. Das ist das gleiche wie mit den Quoten im TV. Ein paar Leute mit schlechtem Geschmack entscheiden was andere zu sehen haben.
    Es muss doch auch Platz für einen Sender mit „weniger“ Hörern geben. Qulaität statt Quantität sollte hier die Devise sein.
    Ich finde es einfach sehr schade. Den normalen Sender Einheitsbrei mit den supergelauten und übermotivierten Moderatoren die keine Ahnugn von Musik haben, kann ich jedenfalls nach 3 Jahre Flux Fm nicht mehr ertragen.

  13. Anja says:

    Ihr werdet mir wirklich fehlen!
    Weiß garnich was ich zum aufwachen hören soll… die anderen nerven einfach alle :(
    Aber leider hab ich nicht die möglich was anderes als UKW zu hören,
    doch, … Stille :)
    Trotzdem: Danke für die schönen Jahre mit euch!

  14. Michi says:

    Schade,
    ich weiß jetzt gar nicht mehr was ich höhren soll !
    Ist echt schade, somit nur noch im Stream zu Hause.
    Bezüglich der Hörerzahlen zu steigern muß ich sagen,das Ihr in Bremen nicht wirklich öffentlich wahrgenommen wurdet, da habt Ihr einfach zu wenig unternommen.

  15. Holger says:

    Was soll ich denn jetzt für einen Sender hören! Ich weiß keine Alternative. Ich glaube jetzt werfe ich mein UKW Autoradio weg!
    H.

  16. Kay says:

    Sehr sehr traurig

  17. kris says:

    ich werd sasha vermissen. er war immer ein grund wieso ich mich gefreut hab wenn ich beruflich nach bremen oder oldenburg musste

  18. Bernd says:

    Verdammt. Habe Anfang März ein neues Autoradio eingebaut und wundere mich tagelang warum ich fluxfm nicht reinkriege. Da kann ich das Radio auch gleich wieder ausbauen und wegschmeißen…

  19. Cragar says:

    In HB und UMZU stellte FLUX FM bisher die einzig wahre Alternative zum Radio-Bremen Meinungs- und Musikmonopol dar! Ich kann es kaum glauben, daß es meinen tägl. Sender auf UKW nicht mehr gibt! In Bad, Küche und Büro lief nur FLUX FM. Jetzt herrscht Totenstille…
    Killt das Net nun auch noch UKW????
    In Trauer!
    Cragar

  20. Bernd says:

    Ich höre freiwillig seit dem Aus von FluxFM in HB kein Radio mehr.
    Etwas das ich jahrelang im Auto und auf der Arbeit tat, etwas anderes duldete ich einfach nicht mehr. Ich war auch nicht der Einzige, der schon an der Musikauswahl den Sender erkannte, bei dem die Gehirnwäsche der öffentlich-rechtlichen und den privaten HaHaHa-ist-das-komisch-Sendern nicht funktionierte.

    Was soll’s aber, jammern bringt hier wohl nichts mehr…euer aber auch nicht: „Hörerzahlen“ zu gering? Selbstgemacht denke ich mal, weil, wer will schon einen Sender hören, den man nur schwer „fangen“ konnte (ständig würde FluxFM von anderen Frequenzen [FunkhausEuropa] überlagert/verdrängt) oder mit Tonaussetzern die man kaum noch vor Leuten rechtfertigen konnte, welche man eigentlich vom Programm begeistern wollte und klar, dass da dann auch niemand bei euch Werbung schalten wollte….

    „Lesen und lesen lassen“ und eure Kompetenz in Musik wird HIER fehlen.

    Und eigentlich bin ich stinksauer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.