Ausschnitt Broncho - Just Enough Hip To Be Woman

Broncho, Courtney Barnett, The Staves, July Talk & SOAK | Neue Tracks

▷ Letzte Änderung: 2015-03-06
By Marc Augustat |
Flux Forward Spezial
08. Februar 2015, 12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die „letzten neuen Tracks“ sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Broncho – It’s On

Wir wollten alles richtig machen und haben brav anglisiert wie wir nun mal sind die folgende Band immer so ausgesprochen: Bronko. Ist aber falsch. Ein schönes deutsches ccchhh muss es sein, wie in Bronchitis. Bronchos Song „Class Historian“ sollte euch zur genüge aus dem FluxFM-Programm bekannt sein, jetzt füttern wir euch mit ihrer neuen Single „It’s On“ weiter an. Diesmal zugegebenermaßen ganz eigennützig: „It’s On“ wird nämlich auf der dritten FluxFM Popkultur kompakt Compilation zu finden sein! Juchhuuu! Die erscheint am 27. März. Und Broncho haben sich schon zum Gratulieren angekündigt – im April werden sie im FluxBau spielen. Weitere Infos in Kürze. Hach, ist das alles aufregend.


Courtney Barnett – Dead Fox

Courtney Barnett ist wahrscheinlich die Person in der FluxFM-Playlist, mit der alle gern beste Freunde wären. Die 26jährige Australierin hat unsere Redaktion mit ihrer lakonischen Art letztes Jahr im Sturm erobert. Deswegen warten wir gespannt auf ihr neues Album Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit. Das erscheint am 20. März. Danach warten wir dann auf das Konzert im Heimathafen am 12. April (präsentiert von FluxFM). Und dann sind wir froh, dass sich das warten gelohnt hat und singen laut mit. Zum Beispiel diese neue Single, in der es um tote Tiere auf Australiens Straßen geht – „a possum Jackson Pollock painted on the tar“.


The Staves – Black & White

Eine ganze Stunde hat es gedauert, um Camillas Haare für das Video zu „Black & White“ zu crimpen. Die drei Schwestern haben einiges auf sich genommen, um sich für die erste Single zu ihrem zweiten Album ordentlich in 80er-Schale zu schmeißen – aber es hat sich gelohnt, auch wenn die Musik der drei britischen Schwestern nichts mit dem neonfarbenen Jahrzehnt zu tun hat. Emily, Jessica und Camilla glänzen auch auf der neuen Platte If I Was vor allem durch ihren perfekt abgestimmten Harmoniegesang. Auch Justin Vernon ist Fan, weshalb die drei Mädels ihre neue Platte in seinem Studio in Wisconsin aufnehmen durften. If I Was erscheint am 20. März, live präsentieren wir euch The Staves am 20. April im Heimathafen.


July Talk – The Garden

Diesen Sonntag (also 15.3.) werden in Hamilton, Ontario die Juno-Awards verliehen. Der Musikpreis ist quasi die kanadische Version der Grammy’s. Nominiert sind u.a. die Arkells als beste Gruppe und July Talk. Peter und Leah haben es mit July Talk gleich mal in die Kategorie „Alternative Album Of The Year“ geschafft. Wir drücken fest die Daumen und hoffen, dass wir den beiden am 9. April persönlich gratulieren können. Da spielen July Talk nämlich im Magnet, präsentiert von FluxFM.


SOAK – Sea Creatures

Die folgende Künstlerin heißt eigentlich Bridie Monds-Watson, kommt aus Irland, ist 18 Jahre alt und Multi-Instrumentalistin. Ihr Künstlername SOAK leitet sich von den Wörtern Soul und Folk ab. Letztes Jahr soll sie sogar die Schule geschmissen haben, um sich auf ihre Karriere konzentrieren zu können. Ende Mai erscheint ihr Debüt-Album Before We Forget How To Dream. Einen Monat vorher, genauer gesagt am 23. April, spielt die junge Irin in der Berghain Kantine, präsentiert von eurer Lieblings- Nachwuchsschmiede FluxFM.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.