Die Website von Bunny Racket
Die Website von Bunny Racket (Screenshot)

Bunny Racket: Ein Hase aus der Wüste macht Rock für Kinder

▷ Letzte Änderung: 2016-09-24
By Andreas Kiener |

Gute Kindermusik zu finden ist schwer. Ein Beispiel sind die HipHopper von Deine Freunde, aber dann hört es auch schon fast wieder auf – und gerade im Bereich Rockmusik sieht es sehr mau aus…

Das ändert sich jetzt aber mit Bunny Racket. Das ist ein Rock’n’Roll-Hase der mit seinem Van durch die Wüste brettert, geile Musik macht und die Freiheit sucht. Um Bunny Rackets Debüt-LP rauszubringen und Videos zu drehen, wurde jetzt ein Crowdfunding gestartet.

Andy Walker sitzt im australischen Outback, ist Rockfan, Musiker und werdender Vater. Sein Credo: Der Nachwuchs soll mit vernünftiger Musik aufwachsen. Aber das ist gar nicht so easy und Andy realisiert: Er muss selbst etwas tun.

Als erfahrender Gitarrist fängt Andy an, rockige Kindermusik zu machen. Er erfindet die Figur von King Bunny aka Bunny Racket. Ein rockandrollender Hase, der mit seinem Van durch die Wüste fährt und die verücktesten Dinger erlebt. Die Idee wächst immer weiter, es soll ein Konzept-Album werden und eine dazugehörige Kinder-Internetsendung geben. Das große Thema der Platte und auch der Videos sind Tiere. Andy, als King Bunny verkleidet – mit großen Plüschohren, Puschelschwänzchen, Jeansweste und Sonnenbrille, erklärt den Kiddies die Tierwelt mit der Gitarre. Wie oft klappert eine Klapperschlange? Und warum weiß der Adler immer wo es lang geht? In einem Lied geht es auch um Früchte:

Die Story steht, die Ideen sind groß. Aber für die Umsetzung braucht Andy Hilfe. Die kommt von einem Kumpel aus den USA, Stonerrocklegende Brant Bjork. Gründungsmitglied und Drummer von Kyuss und Drummer von Fu Manchu. Einfach der coolste Typ auf dieser Erde. Und ebenfalls frischgebackener Vater. Andy besucht Brant Bjork in Los Angeles. Der ist sofort mit an Bord und spielt auf der Bunny Racket-Platte Drums. Aufgenommen haben sie alles in seinem Studio in Joshua Tree, Kalifornien.

Während der Aufnahmen lernen sie Robby Krieger kennen, den Gitarristen von The Doors. Robby hat sich schon immer für die musikalische Erziehung von Kindern eingesetzt. Auch er ist sofort am Start und spielt die Gitarren-Soli der Platte ein. Dann kommt auch noch Sam Cutler dazu, der früher Tourmanager bei den Rolling Stones und Grateful Dead war, und spricht ein paar Spokenword-Parts ein. Zack, fertig ist das 22 Songs lange Kinderalbum.

Um King Bunny aka Bunny Racket endgültig zum Leben zu erwecken, braucht es aber noch Geld. Deshalb gibt’s auf Kickstarter eine Crowdfunding-Kampagne. Für 160 Dollar bekommt ihr ein Bunny Racket-Skateboard Deck, für 400 ein Bunny Racket-Fuzz Gitarrenpedal – es gibt aber auch Sticker, Aufnäher oder zum Beispiel die Platte in limitiertem rotem Vinyl. Das Crowdfunding läuft noch bis zum 1. Oktober 2016. 50.000 Australische Dollar braucht der kleine Rock’n’Roll-Hase um seine Ideen umzusetzen. Und er hat uns auch schon auf Facebook geschrieben:

Hey, thank you for getting behind Bunny Racket! Kids will rock the world over because of the coolness of people like those behind your station! Right on! King Bunny.

Wenn ihr wollt, dass eure Kinder mit guter Kindermusik aufwachsen, dann schaut euch die Kickstarter-Kampagne von Bunny Racket an.
 

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.