Carolin Wiedemann – Zart und Frei & Meike Stoverock – Female Choice | Lesen und lesen lassen Spezial

▷ Letzte Änderung: 2021-04-26
By Jakob |
Im Radio:
26. April bis 2. Mai 2021

Brauchen wir noch Bücher über Feminismus? Autorin Carolin Wiedemann sagt: definitiv. Ihre Analyse des modernen Patriarchats zeigt: Auch in vermeintlich liberalen Gesellschaften werden antifeministische Kräfte wieder stärker. Jede dritte Frau erlebt am Arbeitsplatz sexuelle Belästigung, in Polen entstehen so genannte LGBT-freie Zonen, ein Misogynist war vier Jahre US-Präsident. Carolin Wiedemann plädiert für eine Welt ohne geschlechtsspezifische Zwänge von der ALLE, auch Männer profitieren.

Fazit von Jörg Petzold:
„Wer wissen will, was der Stand der Gender- und Feminismusdebatten ist, liegt mit diesem Buch goldrichtig. Besonders gefällt mir, dass Soziales und Ökonomie hier im Zusammenhang gedacht werden. Vor allem wer nach neuen Formen des Zusammenlebens sucht, wird über dieses Buch sehr glücklich sein.“

Die männliche Zivilisation widerspricht der Natur: Das ist die These der Biologin Meike Stoverock. Denn in der Natur kontrollieren Weibchen den Zugang zu Sexualität, die Biologie nennt das Prinzip Female Choice. Das galt auch für die Menschen – bis zur Sesshaftwerdung. Hier übernahmen Männer die Macht, Frauen wurden aus der Öffentlichkeit verdrängt.

Fazit von Jörg Petzold:
„Dieses Buch hat das Zeug, für richtig Wirbel zu sorgen. Die These, dass die female choice in den Genen der Menschen verankert ist und dass ihre Unterdrückung sowie die Unterdrückung der weiblichen Bedürfnisse im Generellen erst die Möglichkeit der Entstehung unserer männlich zentrierten Zivilisation geschaffen hat, gibt viel Futter zum Nachdenken. Ich sehe die Welt tatsächlich mit anderen Augen nach der Lektüre und diskutiere lebhaft mit allen möglichen Leuten. Vielen Dank! Großartige Anregung!“

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Wortredaktion

Lena Mempel
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stil, Stadtleben, Popkultur, Crowdfundings – und verganer russischer Zupfkuchen”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.