Helena Hauff (Promopic)

Brame & Hamo und Helena Hauff | Clubsandwich am Freitag

▷ Letzte Änderung: 2015-08-21
By Max Hennig [FluxFM] |
Im Radio:
21. August 2015, 19 Uhr

SONOS

Das Clubsandwich wird euch
präsentiert von SONOS

Am Freitag erwartet euch bei Sascha ein abwechslungsreich belegtes Clubsandwich. Die Deep-House-Spezialisten Brame & Hamo sorgen gerade mit ihrer EP The Parish Rumors auf HEIST für Aufsehen unter DJs. Bei uns grooven sich die Dirt Crew-Jungs schon mal für die Label-Nacht im Prince Charles ein.

Manch Klangabenteuer hält danach Helena Hauff mit ihrem Groove-Podcast für euch bereit. Mit ihrem speziellen Sound irgendwo zwischen Acid, Techno und IDM hat der Resident des berühmt-berüchtigten Golden Pudel Clubs auf Actress‘ profiliertem Label Werkdiscs ein passendes Zuhause gefunden. Die Hamburgerin ist mit ihren eklektischen Produktionen und Hardware-Live-Sets gerade in aller Munde und auf Tanzflächen rund um den Globus unterwegs. Höchste Zeit also, eure Synapsen mit extraordinärer Maschinenmusik herauszufordern.


Nachtlebentipps für Berlin

IPSE Man nehme das sonnendurchtränkte Flair der Balearen, subtil eingesetzte French-House-Filter und die Intensität alter 90er-Jahre-Chicago-House-Platten; und ehe man sich versieht, erklingt Phil Weeks. Der Franzose ist heute gemeinsam mit seinem 2001 gegründeten Label Robsoul zu Gast in der IPSE und bringt gleich seine Label-Mates DJ W!ld, Around 7 und Joss Moog mit. Beginn ist hier schon um 18 Uhr.

 
tresor Wenn sich zwei Naturgewalten zusammenschließen, kann das nur einen Sturm erzeugen. So in dem Fall von Ancient Methods und Regis. Unter ihrem Alias Ugandan Methods produzieren die beiden gemeinsam seit 2009 ihre Endzeitsymphonien zwischen Industrial und Mantra-Beats. Im alten Kraftwerk neben dem Tresor führen Ugandan Methods bei dem diesjährigen Berlin Atonal in tiefste Tiefen. Ebenfalls deepen und hypnotischen Techno bringt Abdulla Rashim in die alten Industriehallen, sowie Mark Parker und Varg. Ab Mitternacht legen dann zur Aftershow Party im Tresor Peder Mannerfelt back to back mit Pär Grindvik, Moritz von Oswald und Regis auf. Mehr Infos zum Festival gibt’s hier.

 
Prince Charles Seit 11 Jahren verbreitet Dirt Crew Recordings mit seinem eigenwilligen House-Sound Spannung auf den Dancefloors. Im Prince Charles feiert das Berliner Label ein besonderes Showcase und bringt erstmalig Label-Freund und brother in crime The Revenge für sein erstes Live-Set in Berlin in den Club am Moritzplatz. Wie auch die meisten Acts bei Dirt Crew ist der britische Produzent geprägt vom Sound der 70er- und 80er-Jahre und versteht es, diesen mit zeitgenössischem House zu mischen. An den Decks darf natürlich nicht auch Dirt Crew Mitglied Break 3000 fehlen, sowie Brame & Hamo und Label-Zuwachs Eluize. Die Türen öffnen sich hier um 23 Uhr.

Moderation

Sascha Schlegel
Ist zu hören bei Superfrüh, Tatort, Stadt.Land.Flux. und immer wieder zwischendrin.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.