Foto: Ann-Kathrin Canjé

Constanze Kaul

▷ Letzte Änderung: 2014-02-04
By Constanze [FluxFM] |

Onlineredaktion

Spezialgebiet: Wortwitze, „Das große Ganze“-Bildbearbeitung, Videodreh und Schnitt, insgeheim ambitionierte Requisiteurin

Beste Konzerte
2008: City And Colour in der Passionskirche in Kreuzberg
2011: Okta Logue gegen 0 Uhr in einem verrauchten Zirkuszelt auf’m Sound Of The Forest
2015: Nai Palm im Basement in Sydney
2016: All Them Witches auf dem Junkyard in Dortmund
2017: José Gonzalez im Funkhaus (mit fantastischster orchestraler Begleitung)
2017: Loyle Carner im Gretchen. Da war das Publikum auch einfach stark!
2017: Moderat in der Wuhlheide: bester Sound, beste Visuals, bestes Licht. Das war nur krass!

Lieblings-Cover-Artwork
Heiko Reusch und Melanie Gollin als Michael Jacksons Bandmember auf dem Bad-Cover oder die beiden im Cover von Bon Ivers For Emma, Forever Ago. Da hab ich mich einfach selbst übertroffen und Photoshop-Philipp vom Thron geschubst.

Ansonsten: Tina Turners Private Dancer, weil die Zusammenstellung des Bildes so unfassbar random ist.

Lieblingsgeräusch
Das Rauschen der Bäume. Das Rauschen des Meeres. Hammond Orgeln. Gewitter.

Lieblingessen
Reis mit Orangen. (@Nina Maul, der geht raus an dich!)

Wenn Du auf Tour gehen würdest: Mit welcher Band und warum?
Mit Fink. Einfach, weil ich mir zu ungefähr 50 Prozent ihrer Lieder Zweitstimmen ausgedacht habe und das vielleicht irgendwann zu was gut ist.

Mein „Happy Place“
… ist immer da, wo viele Pflanzen und viel Musik um mich herum sind. Und Menschen, die mir den Kopf kraulen.

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
High Fidelity von Nick Hornby. Ich glaube, ich habe lange nicht so laut beim Lesen in der U-Bahn gelacht.

Wohin auswandern?
Australien? Kanada? Neuseeland? Hauptsache erstmal alle Working Visa ausgenutzt. Oder nach Brandenburg auf einen verlassenen Hof, den ich ausbaue. Working Visa für Brandenburg sollen auch nicht so schwer zu kriegen sein.

Folge ich auf Instagram:
Snoop D-O-double-G himself.

Serie, die man gesehen haben muss:
Alle, aber auch wirklich ALLE Folgen von Trapped In The Closet, R. Kelly’s 33-teiliger Rap-Opera. Skandal hin oder her, dieses kleine Meisterwerk ist gold! (You. Are. WELCOME!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.