Mit diesen sechs Büchern nähern wir uns Politik und Philosophie (Foto: Sophie Euler)

Das Politik- und Philosophie-Spezial | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2015-12-08
By Raoul [FluxFM] |
Im Radio:
7. bis 13. Dezember 2015

Graue Zellen aufgepasst: Miki und Jörg stellen euch nicht ein, nicht zwei und auch nicht drei, sondern im Spezial gleich sechs Bücher rund um Politik und Philosophie vor:

Thomas Fatheuer, Lili Fuhr und Barbara Unmüßig – Kritik der Grünen Ökonomie

kdgoe Das Konzept der Grünen Ökonomie will ein neues Leitbild anbieten. Innovationen sollen uns aus der ökologischen und ökonomischen Misere führen. Aber steht sie wirklich für ein Umdenken oder ist sie lediglich ein Greenwashing des alten Wachstumsmodells, dass die Plünderung des Planeten nicht stoppt und die sozialen Ungleichheiten noch verschärft? Diesen wichtigen Fragen geht die Kritik der Grünen Ökonomie von Thomas Fatheuer, Lili Fuhr und Barbara Unmüßig nach.

Fazit von Jörg Petzold:
„Das Buch zeigt pünktlich zum Pariser Klimagipfel: Allein mit dem Schlagwort Green Economie sind die Probleme nicht gelöst, können wir uns nicht zurück lehnen. Es analysiert die Möglichkeiten, aber auch die Gefahren wie die, von der allgegenwärtigen Wachstums- und Verwertungslogik gefressen zu werden. Wer in diesen Zusammenhängen nach Klarheit sucht, sollte zu diesem Buch greifen. Nach der Lektüre wird es nicht mehr so leicht sein, den ständigen Erfolgsmeldungen auf den Leim zu gehen.“

Kritik der Grünen Ökonomie von Thomas Fatheuer, Lili Fuhr und Barbara Unmüßig ist erschienen im Oekom Verlag.


Hans-Christian Dany – Schneller als die Sonne

sads Unsere Gesellschaft steckt in einem rasenden Stillstand fest. Sie dreht sich um sich selbst. Warum halten wir an den überkommenen Gewissheiten fest, statt das Risiko zu wagen, uns mit dem Unbekannten zu konfrontieren? Die Zukunft kann nur unbekannt sein. Kann in der besseren Welt vielleicht nur ankommen, wer aufgibt, wissen zu wollen, wie diese bessere Welt aussieht?

Fazit von Jörg Petzold:
„Mich irritiert ein wenig Hans-Christian Danys Selbstbeschreibung: ‚Wie viele, die nicht wissen wohin mit sich, schreibt er.‘ Dabei fand ich seine letzten beiden Bücher ‚Speed. Eine Gesellschaft auf Droge‘ und ‚Morgen werde ich Idiot‘ über die Kontrollgesellschaft absolut klar und prägnant. Manchmal ist es schwer, in seine Gedanken einzusteigen, weil seine Sprache teilweise sehr kompliziert ist. Seine Analysen aber sind brilliant!“

Schneller als die Sonne von Hans-Christian Dany ist erschienen bei Nautilus.


Slavoj Žižek – Ärger im Paradies

aeip Der Kommunismus ist tot, der Kapitalismus das neue Paradies. Doch warum gibt es dann soviel Ärger dort? In seinem neuen Buch analysiert Slavoj Žižek den Zustand der Welt nach dem angeblichen Ende der Geschichte. Er zeigt aus immer wieder neuen und überraschenden Blickwinkeln, dass die Emanzipation immer noch eines der größten und lohnenswertesten Abenteuer ist und aufmüpfiges – emanzipiertes – Denken riesigen Spaß macht.

Fazit von Jörg Petzold:
„Politische Philosophie, die Spaß macht? Liegt hiermit vor! Žižek zitiert Witze, Filme, Musik und natürlich die großen Denker. Das ganze verschmilzt zu einem vergnüglichen Abenteuer, wenn man sich auf sein Denken einlässt. Trotzdem polemisch und radikal! Auf geht’s!“

Ärger im Paradies ist erschienen bei Fischer.


Nils Boeing – Von Wegen

vw Es gibt Alternativen zum urbanen Kapitalismus mit Mietenwahnsinn und prekären Dienstleistungen. Experimente dazu laufen allerorten. Die Umrisse einer freien Stadt der Zukunft, in der die Menschen gegen den Gentrifizierungsdingsbums ihre Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen, zeichnen sich bereits ab. Nils Boeing, selbst Aktivist, beschreibt die Spielräume und Grundlagen und analysiert die Hindernisse.

Fazit von Jörg Petzold:
„Wir kennen alle den düster-niederschmetternden Satz von Helmut Schmidt (Er möge in Frieden ruhen!): ‚Wer Visionen hat, der sollte zum Arzt gehen!‘ Dieses Buch ist die Gegenposition, quasi ein: ‚Wer keine hat, der sollte aus der Politik verschwinden!‘ Eine gelungene Mischung aus Analyse und praktischen Ansätzen, die der Autor selbst ausprobiert und lebt.“

Von Wegen von Nils Boeing ist erschienen bei Nautilus.


Martin Gessmann – Wenn die Welt in Stücke geht

wwp Krisen und Katastrophen beherrschen unsere Zeit. Der Philosophie ist es selten gelungen, sich dem existentiellen Ernst der neuen Lage auf Augenhöhe zu stellen. Dabei liegt der Ursprung des Philosophierens, wie Martin Gessmann in seinem Buch Wenn die Welt in Stücke geht beweist, immer wieder in den besonderen Dramen der jeweiligen Zeit. Er plädiert für eine Überwindung der Postmoderne und ein Nachdenken, bis wir der Sache auf den Grund gegangen sind. So lassen sich auch heute Konzepte finden, um den Krisen zu begegnen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Dieses Buch ist das Grundsatzwerk in der Runde. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die Philosophie wieder auf Augenhöhe mit den drängenden Fragen der Zeit zu heben. Der größte Verdienst dieses Buches ist zu zeigen: der postmoderne Relativismus ist vorbei, es gibt ein Richtig und ein Falsch. Das Buch fordert Konzentration und Durchhaltevermögen, aber es lohnt sich!“

Wenn die Welt in Stücke geht von Martin Gessmann ist erschienen im Wilhelm Fink Verlag.


Franco „Bifo“ Berardi – Der Aufstand

da Poeten wie Malarmé und Rimbaud haben nicht nur die aktuelle kapitalistische Krise antizipiert, sie halten auch Instrumente zu ihrer Überwindung bereit. Schulden sind ein bloßer Akt der Sprache. Deshalb trägt Franco „Bifo“ Berardis Buch Der Aufstand den Untertitel: Über Poesie und Finanzwirtschaft. Ausgehend von der Finanzkrise 2008 dekonstruiert Berardi die Sprache und die Mythen des Neoliberalismus und ruft zu einer Revolution der Langsamkeit und des Rückzugs auf.

Fazit von Jörg Petzold:
„Wahrscheinlich die düsterste und radikalste Analyse hier in der Runde. Und die mit der Forderung nach Verweigerung. Dass Sprache in der Krise eine große Rolle spielt, war mir klar. Dass die Poesie sehr viel antizipiert hat, war mir nicht klar. ‚Über Poesie und Finanzwirtschaft‘ ist ein fantastischer Titel, und der macht deutlich, wie wichtig es ist, die Sprache und die Zeichen zu analysieren und zu verstehen. Dabei hilft dieses Buch.“

Der Aufstand von Franco Berardi ist erschienen bei Matthes und Seitz.

Hörproben sind aus rechtlichen Gründen nur 7 Tage zum Nachhören verfügbar.

Übrigens: Hier findet ihr alle Buch-Empfehlungen, hier die Mitschnitte unserer 3-Minuten-Lesung.
 

Redaktion & Moderation

Miki Sič
Spezialgebiet: Strickliesel

… zum Profil

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.