Was das Jahr 2018 politisch für uns bereithält, verrät vielleicht ein Blick in die Glaskugel!

Der politische Jahresausblick 2018

▷ Letzte Änderung: 2018-01-02
By Constanze [FluxFM] |

Letztes Jahr um diese Zeit saßen wir hier im Studio und uns graute vor dem, was das Jahr 2017 bringen würde. Trump stand kurz vor seinem Amtsantritt, die Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und in Deutschland standen vor der Tür. Expertinnen und Experten sagten sogar das Ende der Europäischen Union voraus. Und was passierte dann? Das politische Jahr 2017 war alles andere als ein Bilderbuchjahr, aber sein halbwegs glimpflicher Ausgang macht Mut, einen Blick in die Glaskugel und auf die anstehenden Termine von 2018 zu werfen. Redakteur Torben Lehning hat das für uns übernommen.

Ihr wollt den Beitrag lieber hören? Das könnt ihr hier:


Apokalyptische Außnahmezustands-Anarchie in der politischen Landschaft der Bundesrepublik. Deutschland startet ohne neue Regierung ins Jahr 2018. Doch die Rettung naht! Die Sozialdemokratischen Märtyrer beschließen unter den Weisungen des Schulz-Zug-Messias aus Würselen, komme was wolle, in Koalitionsverhandlungen mit der Union einzutreten. Der waghalsige Auftakt einer abenteuerlichen Expedition in die Welt der einstelligen Wahlergebnisse. Im Bundestag macht man derweilen etwas ganz Verrücktes und nimmt schambefreit die Arbeit in den Ausschüssen auf. Ein Parlament mit Macht?

Im März erwartet uns ein richtiger Wahl-Kreml oder vielmehr -Krimi. Xenia Sobtschak, Journalistin und Ex—Sowjet-Dschungelcamp-Moderatorin, fightet als aussichtsreichste Oppositionelle mit Vladimir Putin um die Präsidentschaft im größten Land der Welt. Dass die russische Sonja Zietlow eine alte Spielgefährtin von Putins Töchtern ist, bleibt eine Randnotiz – so wie auch der Umstand, dass Putins gefährlichster Gegner, Nawalny, leider nicht zur Wahl, aber dafür mit einem Fuß im Knast steht.

Während Österreich-Ungarn seine Parade-Rolle als Achillesverse Europas probt, steht die EU-Kommission vor großen Reformen. Sehr großen Reformen! Nur wie die aussehen sollen, können weder Juncker und Macron noch Kurz und Kaczyński mit absoluter Sicherheit sagen. Die Damen und Herren werden sich nicht einig. Lustig, das ist ja wie bei den Briten, dabei wollten die doch genau deswegen raus aus der EU. So bleibt nur eines sicher: um der Migration ins alternde Europa vorzubeugen, verschiebt man Europas Außengrenzen bis weit übers Mittelmeer und verkauft das Ganze als Entwicklungshilfe.

Hmm. Und was passiert eigentlich, wenn der Söder-Markus in den Landtagswahlen der bayrischen Monarchie nicht über die versprochene 40%-Marke kommt? Klar ist: dann muss er weg. Aber welche Optionen bleiben dann der CSU? Ilse Aigner ist eine Frau und somit in Bayern untragbar. Dobby Dobrindt hat seine Maut- und Klauen-Seuche noch nicht auskuriert. Aber da gäbe es doch noch jemanden. Meine Damen und Herren, FluxFM präsentiert das Comeback des Jahres! Wir hatten ihn schon abgeschrieben. Was rede ich, er hatte nicht nur seiner Doktorarbeit sondern auch sich selbst abgeschrieben. Karl-Theodor zu fucking Guttenberg.

Sollten nukleare Kriege ausbleiben, passiert gegen Jahresende etwas wirklich Zauberhaftes. Trumps Republikaner vergeigen die Midterm-Wahlen. Dem Twitter-Präsi mit der Strohfrisur stehen dann plötzlich eine demokratische Mehrheit im Senat und im Abgeordnetenhaus gegenüber. Somit wird die Binsenweisheit “Das bisschen Haushalt macht sich von allein” abermals als Lüge entlarvt. Denn die Haushaltspolitik der Abgeordneten wird von Donalds großen Wahlversprechen nicht viel übrig lassen.

Wenn wir es bis dahin schaffen, schaffen wir es auch bis 2019. Und das sind doch wirklich schöne Aussichten.

Redaktion

Torben Lehning
Wortredaktion
Spezialgebiet:
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.