In eine Zitrone beißen? Ob das wohl hilft? (Foto: Constanze Kaul)

Die 5 absurdesten Aufwachtipps | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2019-01-15
By Constanze [FluxFM] |

Drei Grad, Schneeregen und kaum Tageslicht: Der Berliner Januar ist eine echte Mutprobe für Menschen, die früh aufstehen müssen. Für alle, denen ein Kaffee als Energieschub nicht reicht, präsentiert FluxFM Redakteurin Lena Mempel im Selbsttest die absurdesten Aufwachtipps des Internets.



Punkt 5: Wachpuzzeln

Der Plan: Erst das Gehirn wecken, dann den Rest. Egal ob Kreuzworträtsel, Puzzle oder knifflige Matheaufgaben: Hauptsache, die grauen Zellen sind aktiv. Als ich mein Sudoku eingemummelt im Bett gelöst habe, bin ich zwar nicht topfit, der Rest des Tages scheint aber sehr viel machbarer.

Punkt 4: Haar-SadoMaso

Ihr nehmt eure Haarspitzen und zieht sanft dran, um den Blutfluss in der Kopfhaut anzuregen. Klingt nach Quälerei, Studien belegen aber tatsächlich die Wirksamkeit. Mein Fazit: Funktioniert eventuell beim Nachmittagstief. Um sieben Uhr morgens ist es aber nicht unangenehm genug, um die Augen offen zu halten.

Punkt 3: Endorphin-Kick

Egal ob Katzenvideos oder eine Folge Jerks: Lachen sorgt für Glückshormone und die kurbeln den Kreislauf an. Vergesst also das Schau-Verbot am Morgen und plant Zeit dafür ein! Nachdem ich über Late-Night Host Jimmy Fallon gekichert habe, ist meine Laune tatsächlich sehr viel besser.

Punkt 2: Sauer macht lustig

Die Zitrone ist die Geheimwaffe unter den Aufwach-Tipps. Allein der säuerliche Duft wirkt belebend und erhöht die Leistungsfähigkeit. Wem das reine Riechen nicht reicht: Einfach eine Viertel Zitrone nehmen und reinbeißen. Der Schock ist augenblicklich, jede Zelle meines Körpers ist hellwach.

Punkt 1: Dreamon

Allen, die das erste Weckerklingeln sowieso nicht ernst nehmen, hilft die App #dreamon. Für jedes Drücken des Snooze-Buttons gehen 10 Cent an die UNO-Flüchtlingshilfe. Da kommen, je nach Ausdauer, schnell ein paar Euro zusammen, was euch eigentlich dazu bewegen sollte, endlich aufzustehen. Allerdings ist Weiterträumen für den guten Zweck doch eigentlich noch schöner.

Wortredaktion

Lena Mempel
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stil, Stadtleben, Popkultur, Crowdfundings – und verganer russischer Zupfkuchen”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.