TV-Formate so ausrangiert wie dieser Fernseher (Foto: unsplash.com)
TV-Formate so ausrangiert wie dieser Fernseher (Foto: unsplash.com)

Die 5 größten TV-Flops | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2018-05-08
By Constanze [FluxFM] |

Hass, Liebe oder doch eher Hassliebe – am 12. Mai singen 43 Länder um den ersten Platz beim Eurovision Song Contest. Seit Lena 1.0 rangiert Deutschland auf den hinteren Plätzen. Trotzdem fährt die ARD jedes Jahr Traumquoten mit dem ESC ein. Andere Sendungen überstehen noch nicht mal die erste Staffel. Filli Montag hat fünf TV-Formate aus der Mottenkiste gekramt, die kläglich gescheitert sind:

 


Punkt 5: Carsten Maschmeyers Show Start Up!

Carsten Wer? Carsten Maschmeyer ist Unternehmer, Milliardär und der Typ, der im März auf riesigen Plakaten in der ganzen Stadt zu sehen war. Darauf krempelt er sein blaues Designerhemdchen hoch und wirbt für seine Show Start Up!. Darin sucht er nach jungen Unternehmertalenten. Das Format ist ein langweiliger Abklatsch von Die Höhle des Löwen und war wahrscheinlich auch deshalb zum Scheitern verurteilt. Nach gerade einmal vier Folgen hat Sat. 1 die Sendung abgesetzt.


Punkt 4: Newtopia

Das größte Experiment der TV-Geschichte sollte es sein. Eine Handvoll Menschen, liebevoll von der Sat. 1-Crew gecastet, schafft sich in der brandenburgischen Wildnis eine neue Welt. Newtopia wurde zum größtmöglichen TV-Flop. Statt abenteuerlichem Echtzeit-TV, gab’s schlecht geskriptete Dialoge mit zum Teil betrunkenen Teilnehmer*innen. Ein Jahr, sieben Tage die Woche sollte gesendet werden – nach nur 154 Tagen war Schluss mit Newtopia.


Punkt 3: Fear Factor

Die Sendung wurde 2004 bei RTL geboren und entstand zu einer Zeit, als der Sender mit der ersten Staffel von Ich bin ein Star, holt mich hier raus! sämtliche Rekorde brach. Eine weitere Skandalshow musste her: Fear Factor. Die Kandidat*innen sollten etwa den Kopf in einen Eimer mit Kakerlaken stecken, während RTLs Ekelspezialistin Sonja Zietlow das Spektakel kommentiert. Also wie Dschungelcamp, nur ohne Dschungel und Camp. Nach nur sechs Folgen wurde Fear Factor beerdigt.


Punkt 2: MTV Comeback

In den 90ern war MTV ein Muss für alle Teenies. Irgendwann wurde der Musiksender aber zur reinen Reality-Show-Maschine und verschwand 2011 ins Pay-TV. Anfang des Jahres feiert MTV sein Comeback ins Free-TV. Ohne Erfolg – die Quoten sind eine Katastrophe. Liebhaber*innen des Musikfernsehens haben sich längst Alternativen gesucht, wie Deluxe Music oder Trace. MTV bietet zwar wieder mehr Musik, fokussiert sein Programm aber weiterhin auf Trash-Serien. Schade.


Punkt 1: Wetten, dass..?

Es war jahrelang die erfolgreichste Unterhaltungssendung im ZDF – solange sie von Thomas Gottschalk moderiert wurde. Das TV-Urgestein verkündete 2011 seinen Ausstieg. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte Barbara Schöneberger Wetten, dass..? übernommen – das ZDF entschied sich aber für Markus Lanz. Vielleicht ein Fehler, denn mit Lanz sanken die Einschaltquoten immer weiter. 2014 war nach 33 Jahren Schluss mit Wettspielchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.