So etwas würde dem geneigten Radsportliebhaber nicht passieren. (Foto: Sophie Euler)
So etwas würde dem geneigten Radsportliebhaber nicht passieren. (Foto: Sophie Euler)

Die 5 verrücktesten Radsportarten | Listomania

▷ Letzte Änderung: 2017-06-16
By Constanze [FluxFM] |

In der Beziehung zu deinem Fahrrad ist die Luft raus? Ihr beiden braucht mal wieder einen neuen Impuls? Wie wärs, wenn ihr mal wieder gemeinsam was unternehmt?

FluxFM Redakteur Joel Lander hat sich in Radlerkreisen mal umgeschaut und eine Listomania der skurrilsten Radevents für euch zusammengestellt.

Ihr wollt die Listomania lieber nachhören als nachlesen? Aber gerne doch:


LISTOMANIA: Die 5 verrücktesten Radsportarten

Platz 5: Tweed Day

Dieser Ausritt erinnert mehr an die Jagdgesellschaft von Lord und Lady Hesketh Fortescue als an ein Radrennen. Denn zu der Berlin-Rundfahrt schmeißen sich die geneigten Fahrrad-Dandys in typisch britische Tweed-Kostüme. In Knickerbocker und Schiebermütze schwingt sich der Verein auf ihre edlen Drahtrösser und dann geht es mit Jesper Fetherston von Middle Fritham nach North Cothelstone Hall in Trumpton Castle.

Platz 4: Alleycats

Eine Ecke unkonventioneller geht es da bei den Alleycats zu Sache. Hier trifft sich vor allem die Fahrradkurier-Szene für eine Schnitzeljagd auf dem Rad. Im Grunde spielen die “streunenden Katzen”, was Alleycats übersetzt bedeutet, den Kurieralltag nach. An Checkpoints müssen die Teams knifflige Aufgaben erledigen. Etwa Langsamfahren ohne abzusteigen oder Eier balancieren. Was man nicht so alles tut als Kurier.

Platz 3: Fahrradpolo

Für verrückte Sportarten sind die Iren immer zu haben. So gaben sie uns auch das Fahrradpolo. Gespielt wird auf Spezialrädern ohne Bremsen, die auch rückwärts fahren können. Mit einem Schläger ausgerüstet jagen die Spieler*Innen einem Ball nach, um ihn im gegnerischen Tor unter zu bringen. Dabei ist es verboten vom Pferd, Entschuldigung, vom Rad zu steigen.

Platz 2: Kriterium

Wer mehr auf Hallensport steht, für den sind Kriterium-Rennen vielleicht was. Jede x-beliebige Wohnung kann da quasi als Rennstrecke dienen. Besonderes Geschick ist gefragt, um sich an Möbeln und sonstigem Unrat vorbeizuschlängeln, um die beste Zeit rauszufahren. Einfach mal Zuhause ausprobieren.

Platz 1: Bike Wars

Alles zu harmlos? Bike Wars sind wie Ritterfestspiele auf zuvor zusammengeschweißten Zweiradungetümen. Todesmutige steigen in riesige Mülltonnen und ziehen in den Kampf gegen Knechte auf verstärkten Todes-Pukkies. In einer anderen Disziplin müssen sich die Radritter, mit einer Lanze bewaffnet, von zwei Meter-Hochrädern stoßen. Bitte nicht zuhause ausprobieren.

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.