Die Hazel Brugger und Thomas Spitzer haben eine Show Show
Die Hazel Brugger und Thomas Spitzer haben eine Show Show (YouTube-Screenshot)

Die Hazel Brugger und Thomas Spitzer haben eine Show Show | Breitbild

▷ Letzte Änderung: 2017-12-11
By Nina [FluxFM] |

Jimmy Kimmel, Jimmy Fallon oder Stephen Colbert – US-Latenightshows sind die Quotenbringer schlechthin, die Moderatoren echte Superstars. Das Konzept aus Anzug, Schreibtisch, Sidekick und Band hat sich im Kern seit den 1950ern nicht verändert und ist seit Harald Schmidt auch in Deutschland fest im Programm verankert. Jetzt haben Hazel Brugger und Thomas Spitzer eine Show namens Die Hazel Brugger und Thomas Spitzer haben eine Show Show gestartet, die mit den Konventionen des Formats bricht und im besten Sinne bescheuert ist. FluxFM-Redakteur Aron Morhoff hat die Sendung entdeckt und erzählt euch, warum er sie sofort ins Herz geschlossen hat:


“Ich sehe aus wie Tim Bendzko in hässlich” – so stellt sich der Kölner Thomas Spitzer bei seinen Poetry-Slams vor. Hazel Brugger slamt auch, ist Schweizerin und für ihr loses Mundwerk aus der Heute-Show bekannt. In ihrer YouTube-Sendung Die Hazel Brugger und Thomas Spitzer haben eine Show Show kommt daher zusammen was zusammen gehört: Zwei genial-durchgedrehte Gehirne, Kreativität bis zur Reizüberflutung und alles, außer normale Abendunterhaltung.

Ausstattung, Beleuchtung und Konzept sind in dieser Sendung quasi nicht vorhanden. Als Hintergrund dient ein blaues Laken, davor steht ein “seriöser” Schreibtisch mit Globus und Bong drauf. An dem sitzt Hazel Brugger und stellt Fragen. Fragen, die witziger sind als die Antworten. Die Gäste der Show sind nämlich Tiere: Eine Schildkröte als Alice Weidel oder eine Eule als Barbara Schöneberger. Das klingt irgendwie postmodern und meta und ist es auch. So wie Thomas Spitzer als Martin Schulz mit angeklebtem Bart.

Wer den Blödel-Humor des jungen Stefan Raab oder das tollpatschige Gedudel von Helge Schneider mochte, wird ihre Show lieben: Unberechenbar, amateurhaft und naiv.

Gerade einmal vier Ausgaben sind seit diesem Sommer erschienen, doch ein großes Ausrufezeichen hat die budgetlose Gaga-Show schon gesetzt: Hazel Brugger und Thomas Spitzer sind der schönste Lichtblick unter den Beauty-Kanälen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.