Drangsal (Foto: Sophie Euler)
Drangsal (Foto: Sophie Euler)

Drangsal, Alice Phoebe Lou und Ebbot Lundberg & The Indigo Children | Neue Alben

▷ Letzte Änderung: 2016-04-22
By Sophie [FluxFM] |
Im Radio:
23. & 24. April 2016
Jede Stunde ein Song

Jedes Wochenende stellt eine andere Band ihr neu veröffentlichtes Album im Radio vor und kündigt die Titel mit Hingabe an. Diesmal präsentiert Drangsal sein neues Album Harieschaim exklusiv im Wochenendspecial – jede Stunde ein Song.

Drangsal – Harieschaim

Drangsal Mitte der 80er: industrielle Klänge in dunklen Gewölben, Depeche Mode, Joy Division, The Cure, New Romanticism – da war Max Gruber noch gar nicht geboren. 2016 kopiert er unter dem Namen Drangsal den Düster-Pop von vor 30 Jahren aber so perfekt, dass er den Nerv der unentschiedenen Generation Sehnsucht direkt ins Schwarze zu treffen scheint. Liebe tut weh, weinen in der Disko, Fabelwesen, Einöde, Memento Mori. Drangsal spielt die Phrasen und Erwartungen an seine Musik sehr gut aus. Teilweise macht er seinen Job dabei schon ein bisschen zu gut – welches Jahr wir tatsächlich haben, hört man den Songs jedenfalls nicht an.


Außerdem wurden folgende Alben veröffentlicht:

Alice Phoebe Lou – Orbit

orbit Der Lebenslauf von Alice Phoebe Lou ist beeindruckend: Von Südafrika über Paris über die Feuerkunst- und Gauklerszene in Amsterdam auf die Warschauer Brücke. Und hier in Berlins Mitte, das haben wir quasi live miterlebt, nimmt ihre Musikkarriere ungeahnte Ausmaße an. Der zärtliche Songwriterpop, der vor allem von der altersweise scheinenden Stimme der 22jährigen getragen wird, funktioniert am besten live, open air in einer lauen Sommernacht. Auf ihrem Debüt Orbit fehlt dieser Zauber natürlich, es bleiben aber süße kleine Songs, die den Hörer unaufgeregt-wohlig zurücklassen.


Ebbot Lundberg & The Indigo Children – For The Ages To Come

Ebbot Lundgren and the indigo children Ebbot Lundberg hat diverse Bandreinkarnationen hinter sich: The Soundtrack Of Our Lives, Union Carbide Productions, Soloausflüge. Bei letzteren hatten ihn zuletzt die Jungspunde von The Indigo Children unterstützt. Diese hat der imposante Schwede jetzt auch in sein neuestes Projekt integriert, das praktischerweise Ebbot Lundberg & The Indigo Children heißt. For The Ages To Come, für die künftigen Generationen – Lundberg predigt zeitlos Psychdelic und Alternative Rock der 70er mit weltverbessernden Texten. Macht die Lavalampen an.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.