Dzaino
Dzaino

Dzaino | Krautfunding

▷ Letzte Änderung: 2018-10-04
By Nina [FluxFM] |

Name: Dzaino
Funktion: Wandel hin zu einer fairen, transparenten und nachhaltigen Modeindustrie
Krautfunding: Startnext bis zum 4. Oktober um 23:59 Uhr

Sie sehen Ressourcen dort, wo andere Menschen nur Altkleider sehen. Dem Berliner Label Dzaino geht es um einen Wandel hin zu einer fairen, transparenten und nachhaltigen Modeindustrie. Das ist ein sehr guter Ansatz und sieht auch noch super aus. FluxFM-Redakteur Martin Gertz hat mit den Köpfen hinter Dzaino über deren Crowdfunding gesprochen.


Die Freundinnen Julia und Hanna nähen gern Taschen und Rucksäcke. Aus dem Hobby wird schnell mehr. 2015 tun sie sich zusammen und gründen schließlich drei Jahre später am 1. April das Label Dzaino. Auf das Thema Upcycling kommt Hanna:

„Ich war selber in Korea bei einem Redesign-Label und dort kam mir dann die Idee, dass man ja auch Upcycling machen kann, das richtig schick aussieht und nicht so geabstelt. Dann haben wir das kombiniert, auch weil wir beide sehr achtsam leben, war es klar, dass es ein nachhaltiges Konzept sein muss, wenn wir ein Label gründen.“

Lokal, fair, transparent, sozial und umweltfreundlich – das sind die Grundpfeiler von Dzaino. Ihre Materialien bekommen sie von der Berliner Stadtmission.

 

Und so werden die Klamotten, die nicht gebraucht werden, trotzdem noch verwertet. Das Label von Hanna und Julia ist damit eines der ersten, das mit der Berliner Stadtmission kooperiert. Gewaschen und genäht werden die Unikate in den Delphin-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Alle Transportwege innerhalb Berlins werden per Fahrradkurier zurückgelegt. Das Konzept ist super und das Crowdfunding soll den nächsten Schritt einleiten: Die erste große Produktion.

Bisher gibt es die Sachen von Dzaino nur im eigenen Onlineshop. Mittlerweile sind sie an den Moritzplatz gezogen und wollen dort auch einen kleinen Laden installieren. Das Ziel ist es, möglichst vielen Menschen die Augen zu öffnen, wie Hanna erzählt:

„Wenn man eine Dzaino-Tasche sieht, der man nicht anmerkt, dass sie aus alten Jeans hergestellt wurde, denkt man dann vielleicht mal darüber nach, warum man selbst alte Jeans wegwirft, obwohl man aus den hochwertigen Materialien Taschen herstellen könnte.“

 

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.