streem aka streetmag
streem aka streetmag

Eine FluxFM-Herzensangelegenheit:
Das Street-Magazin streem

▷ Letzte Änderung: 2014-02-10
By Diana Hagenberg [FluxFM] |

Wir von FluxFM möchten euch ganz dringend mal das Berliner Kunst & Lifestyle Straßenmagazin streem vorstellen (bis vor Kurzem bekannt unter dem Namen „streetmag“), das gerade eine Crowdfunding-Kampagne auf VisionBakery am Laufen hat. Erklärtes Ziel von streem ist es, das Image von Straßenzeitungen so zu verändern, dass sie als werbewirksames Medium von Unternehmen anerkannt und genauso selbstverständlich und gerne wie alle anderen Lifestyle-Magazine gekauft und gelesen werden.

streem ist also ein neues Obdachlosen-Magazin, das alles anders machen will. Nicht der Obdach- oder Mittellose soll mühevoll um den Verkauf einer Zeitung betteln müssen, sondern der potentielle Käufer soll sich auf der Straße nach dem Magazin umschauen, weil es so gut ist. Der Leser soll eben nicht über den Mitleids-Effekt gewonnen werden. Außerdem müssen die Verkäufer nicht, wie sonst üblich, in finanzielle Vorleistung gehen – und brauchen sich daher nicht um Nachschub zu sorgen. Den Preis, der dem Straßenverkäufer zu 100% zu Gute kommt, bestimmen die Käufer.

Das kleine streem-Team besteht aus ein paar Redakteuren, ehrenamtlichen Helfern und einer Lektorin. FluxFM unterstützt das Projekt seit November 2013 offiziell als Partner, damit das Magazin dauerhaft und regelmäßig alle drei Monate erscheinen kann.

 

Das Design ist State of the Art und der Inhalt stimmt auch: Es gibt Interviews von Bands und Promis wie den Beatsteaks, BossHoss, Bodi Bill, den Ohrbooten, Jerome Boateng, Markus Kavka, Stipe Erceg, Ralf Richter, Birol Ünel und Jennifer Rostock. Außerdem werden soziale, künstlerische und Lifestyle-Themen behandelt – darunter natürlich auch schwerpunktmäßig das Thema Obdachlosigkeit. Jeder talentierte, bislang unentdeckte oder bereits etablierte Künstler, Autor, Fotograf, Illustrator etc. kann seinen Beitrag einreichen und dann vielleicht seine Werke publizieren.
 


 


Bisher finanziert sich streem durch Promo-Veranstaltungen und Anzeigen-Verkäufe. Doch auch ihr könnt mit eurer Unterstützung einen Teil zur dauerhaften Etablierung des Magazins beitragen, indem ihr an der Crowdfunding-Kampagne teilnehmt und dafür tolle Deals und Pakete erhaltet – unter anderem auch Tickets für Konzerte & Dinner im FluxBau.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.