Velogista-Radkutsche - Foto: Aleksander Slota/VCD

Elektrodreirad – Unterwegs mit den Biokisten von Velogista

▷ Letzte Änderung: 2014-05-13
By Diana Hagenberg [FluxFM] |

Motorenlärm und Feinstaub sind nicht nur rund um die Frankfurter Allee ein Thema in Berlin. Ein Problem, vor dem das Lieferunternehmen für Gewerbetransporte Velogista nicht die Augen verschließt. Seit Januar ist es das erste Berliner Unternehmen, das mit Elektrolastenrädern Waren bis zu 250 Kilo ausliefert. Jessica Neumayer hat sich das Unternehmen mal angeschaut.


Velogista macht die Biokiste erst richtig ökologisch. Der Gewerbetransport liefert nämlich Waren bis 250kg auf einem Elektrodreirad aus – betrieben mit Ökostrom, emissionsfrei und lautlos. Mitgründer Martin Seißler erklärt dazu:

“Ich bin persönlich schon seit vier Jahren mit meinen zwei Kindern mit einem kleineren Lastenfahrrad unterwegs. Das war die positive Erfahrung, was man mit einem Lastenrad alles machen kann. Da merkt man nämlich: 60kg Farbe? Kein Problem! 35 leere Umzugskartons? Kein Ding!”

Nachdem Seißler das Potential erkannt hat, führt ein Gedanke zum anderen:

“… wenn man sich dann mehr mit der Branche beschäftigt und merkt: Das ist eine prekäre Branche. Dann muss eben auch das Thema Mindestlohn mit da rein.

Dafür müssen die Fahrer auch fit sein. Denn auch ein Elektrorad fährt nicht von alleine. Zur Unterstützung gibt es neben verschiedenen Motoreinstellungen auch eine Anfahrtshilfe. Dank der kommt man selbst mit schwerer Ladung schnell vom Fleck – auch im Winter. Mitgründerin Sabine Föppl führt das näher aus:

“Das ist das Gute an diesem Dreirad. Es ist sehr stabil und es ist überhaupt kein Problem, das Rad bei Schnee und Eis zu fahren. Das Fahrrad hat auch ein Dach, aber man muss sich im Winter natürlich warm anziehen.”

In den kommenden zwei Jahren soll expandiert werden. Zunächst einmal sollen fünf weitere Räder hinzukommen, sagt Sabine Föppl:

“Die Zukunftsvision ist es, Zweigstellen von Velogista in München, Hamburg, Köln und Nürnberg zu eröffnen – und in Berlin ein großes Lastenradzentrum von dem wir Teil sind, plus zwei bis drei Lagerstellen am S-Bahnring und fünf Verteilzentren im Citybereich von Berlin.”

Bis es soweit ist, düst das Elektrolastenrad von Velogista weiter sechs Stunden täglich innerhalb des S-Bahnrings über die Berliner Straßen, um Waren auszuliefern – unter anderem auch an das ein oder andere Berliner Kino.

Redaktion

Jessica Neumayer
Spezialgebiet: Stadtleben, Aktuelles und alles, was sonst noch so anfällt.

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.